Daimler-Aktie - WKN 710000
Daimler nahezu konstant

Der Wert des Automobilherstellers Daimler zeigt wenig Änderung. Aktuell notiert der Wert mit 58,41 Euro.

FrankfurtMinimal abwärts geht es mit dem Wert der Daimler. Bis zur Stunde verliert der Anteilschein des Automobilproduzenten 8 Cent (0,14 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 58,49 Euro des Vortages. Zuletzt wird der Daimler-Anteilschein mit 58,41 Euro gehandelt.

Die NordLB hat die Einstufung für Daimler nach Eckdaten zum zweiten Quartal auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen. Der Autobauer habe beim um Sonderfaktoren bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) die Markterwartung übertroffen, schrieb Analyst Frank Schwope in einer Studie vom Freitag. Die nächsten zwei Geschäftsjahre sollten sich für die Stuttgarter als relativ ertragreich darstellen.

Im Dax gehört die Aktie mit 0,14 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Position 16 im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.059 Punkten (unverändert 0,1 Prozent). Damit entwickelt sich die Daimler-Aktie unwesentlich schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 58,20 Euro ist der Anteilschein am Freitag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 58,70 Euro.

Die Daimler-Aktie liegt mit 32,5 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 86,59 Euro beträgt. Es war am 21. Juli 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 50,83 Euro.

Auf 169,77 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 176,4 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Daimler-Aktie beträgt 96,07 Euro und war am 16. März 2015 erreicht worden. Mit 17,20 Euro wurde das Allzeit-Tief am 2. März 2009 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

14.07.2016 UBS belässt Daimler auf 'Buy' - Ziel 95 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Daimler auf "Buy" mit einem Kursziel von 95 Euro belassen. Dies schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie vor der Berichtssaison der europäischen Autobranche vom Donnerstag. Er geht von einer erneut soliden Entwicklung im zweiten Quartal aus. Die Lage sei besser als es die Aktienkurse verrieten, erklärte Hummel. Die Stuttgarter dürften im Pkw-Geschäft eine Marge auf vergleichbarer Basis von deutlich über 9 Prozent erreicht haben. Angesichts des bereits bekannten, vorläufigen Konzerngewinns vor Zinsen und Steuern dürften die Markterwartungen steigen./ag/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%