Daimler-Aktie - WKN 710000
Daimler nahezu konstant

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Anteilschein des Automobilproduzenten Daimler . Aktuell wird der Wert mit 63,84 Euro gehandelt.

FrankfurtUnbedeutend nach oben geht es mit dem Kurs der Daimler. Aktuell gewinnt der Wert des Automobilproduzenten 10 Cent (0,16 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 63,74 Euro des Vortages. Zuletzt wird die Daimler-Aktie mit 63,84 Euro gehandelt.

Die NordLB hat die Einstufung für Daimler auf "Kaufen" belassen. 2017 könnte für die Autobauer problematischer werden als die vergangenen Jahre, schrieb Analyst Frank Schwope in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Bei den Premium-Herstellern rechnet er sowohl im Jahr 2016 als auch 2017 für Mercedes-Benz mit den stärksten Absatzzahlen vor BMW und Audi.

Im Dax gehört der Wert mit 0,16 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz 18 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.636 Punkten (plus 1,46 Prozent). Damit entwickelt sich die Daimler-Aktie schlechter als der Index.

Am Mittwoch ist die Daimler-Aktie zum Preis von 60,40 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 63,84 Euro.

Die Daimler-Aktie liegt mit 25,3 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 85,50 Euro beträgt. Es war am 1. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 50,83 Euro.

Auf 473,90 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 139,4 Millionen Euro gehandelt worden. Am 16. März 2015 wurde mit 96,07 Euro das Allzeit-Hoch der Daimler-Aktie erreicht. Mit 17,20 Euro wurde das Allzeit-Tief am 2. März 2009 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

07.11.2016 JPMorgan belässt Daimler auf 'Overweight' - Ziel 75 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Daimler-Aktie nach der Überarbeitung seines Bewertungsmodells auf "Overweight" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen. Dank des Erfolgs der E-Klasse habe er seine Schätzungen für das operative Ergebnis (Ebit) in den Jahren 2016 und 2017 leicht angehoben, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer Studie vom Montag. Allerdings geht er nun gleichzeitig von einem geringeren Ergebnisbeitrag der Lkw-Sparte wegen der herausfordernden Endmärkte in Europa und Nordamerika aus./ck/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%