Daimler-Aktie - WKN 710000
Daimler nahezu konstant

Ohne große Bewegung zeigt sich heute die Aktie des Automobilproduzenten Daimler . Zuletzt wird der Anteilschein mit 70,93 Euro gehandelt.

FrankfurtKeine große Freude bei den Anlegern von Daimler. Bisher behauptet sich der Wert des Automobilproduzenten im Vergleich zu den anderen Werten im Index aber zumindest. Aktuell erreicht die Aktie den Stand von 70,93 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages um geringe 0,44 Prozent verbessern.

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Daimler auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. Analystin Kristina Church verwies in einer Studie vom Montag auf Aussagen von Vorstandschef Dieter Zetsche, wonach Daimler unter einer US-Präsidentschaft von Donald Trump nicht mit negativen Folgen für die europäischen Autobauer und auch nicht für das Daimler-Werk im US-Bundesstaat Alabama rechnet.

Im Dax gehört die Aktie mit 0,44 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Rang 15 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 11.415 Punkten (unverändert 0,1 Prozent). Damit entwickelt sich die Daimler-Aktie besser als der Index.

Am Montag ist die Daimler-Aktie zum Preis von 70,33 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 71,03 Euro.

Die Daimler-Aktie liegt mit 10,0 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 78,82 Euro beträgt. Es war am 21. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 50,83 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 156,15 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 463,7 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Daimler-Aktie beträgt 96,07 Euro und war am 16. März 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 2. März 2009 liegt bei 17,20 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

14.12.2016 Deutsche Bank belässt Daimler auf 'Buy'
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Daimler auf "Buy" belassen. Die europäische Automobilindustrie dürfte strukturell und zyklisch bedingt auch im kommenden Jahr mit Gegenwind konfrontiert werden, schrieb Analyst Tim Rokossa in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Allerdings habe dies der Markt über sinkende Ergebnisprognosen zum Teil bereits vorweggenommen. Die Dividendenentwicklung des Sektors sollte 2017 stark bleiben. Seine "Top Picks" sind Daimler, Schaeffler, Renault und Faurecia./edh/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%