Daimler-Aktie - WKN 710000
Daimler verzeichnet mit 0,5 Prozent geringe Verluste

Mit einem Rückgang von 0,5 Prozent gehört die Aktie des Automobilproduzenten Daimler heute zu den Verlierern des Tages. Zuletzt wird die Aktie mit 61,08 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Anteilseigner von Daimler haben keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie des Automobilproduzenten im Vergleich zu den anderen Werten im Index unmerklich nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 61,08 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,51 Prozent verschlechtert.

Das Wertpapier gehört im Dax mit 0,51 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang 24 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.269 Punkten (unverändert 0,07 Prozent). Damit entwickelt sich die Daimler-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 61,36 Euro ist der Wert am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 61,41 Euro.

Die Daimler-Aktie liegt mit 30,3 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 87,63 Euro beträgt. Es war am 23. Juni 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Mai 2016 und beträgt 56,19 Euro.

Auf 21,16 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 10:15 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 29,6 Millionen Euro gehandelt. Am 16. März 2015 wurde mit 96,07 Euro das Allzeit-Hoch der Daimler-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 2. März 2009 liegt bei 17,20 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

30.05.2016 Baader Bank belässt Daimler auf 'Buy' - Ziel 85 Euro
Die Baader Bank hat Daimler nach Absatzzahlen für China auf "Buy" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Mit einem Plus von 7 Prozent im April hätten sich die Autoverkäufe im Reich der Mitte merklich schlechter als im Vormonat (+10 Prozent) entwickelt, schrieb Analyst Klaus Breitenbach in einer Branchenstudie vom Montag. Mercedes sei jedoch mit einem Absatzwachstum von 33 Prozent dem Markt sowie den deutschen Wettbewerbern BMW und Audi weit enteilt./edh/gl

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%