Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000: Deutsche Bank fällt mit 0,9 Prozent gering

Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000
Deutsche Bank fällt mit 0,9 Prozent gering

Mit einem Rückgang von 0,9 Prozent gehört der Wert des Finanzdienstleisters Deutsche Bank heute zu den Verlustbringern des Tages. Aktuell notiert der Wert mit 17,89 Euro.

FrankfurtLeichte Enttäuschung bei den Anlegern von Deutsche Bank. Bisher fällt die Aktie des Finanzdienstleisters unwesentlich auf den aktuellen Stand von 17,89 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,94 Prozent unbedeutend verschlechtert.

Die Commerzbank hat das Kursziel für Deutsche Bank von 12 auf 14 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Reduce" belassen. Analyst Michael Dunst hob in einer Studie vom Montag seine Gewinnannahmen je Aktie für 2016 an und begründete dies mit dem unerwartet guten Abschneiden der Bank im vierten Quartal und der jüngsten Einigung im Hypotheken-Streit in den USA. Er bemängelte jedoch gleichzeitig die weiterhin knappe Kapitalsituation des Geldhauses.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,94 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 21 im unteren Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 11.550 Punkten (minus 0,68 Prozent). Daher entwickelt sich die Deutsche Bank-Aktie schwächer als der Index.

Am Montag ist die Deutsche Bank-Aktie zum Preis von 17,85 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 18,17 Euro.

Die Deutsche Bank-Aktie liegt mit 5,0 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 18,84 Euro beträgt. Es war am 14. März 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 30. September 2016 und beträgt 9,90 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 164,12 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 214,8 Millionen Euro gehandelt worden. Am 14. Mai 2007 wurde mit 108,14 Euro das Allzeit-Hoch der Deutsche Bank-Aktie erreicht. Mit 9,90 Euro wurde das Allzeit-Tief am 30. September 2016 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

18.01.2017 Commerzbank belässt Deutsche Bank auf 'Reduce' - Ziel 12 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Deutsche Bank auf "Reduce" mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Die nun vom US-Justizministerium bestätigte Einigung im Streit um dubiose Hypothekengeschäfte falle letztlich besser für die Bank aus, als von ihm ursprünglich befürchtet, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie vom Mittwoch. Dadurch steige seine Gewinnprognose (EPS) für 2017 und auch die von ihm erwartete Kernkapitalquote./edh/stb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%