Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000
Deutsche Bank fällt mit sehr deutlichen 5,5 Prozent dramatisch ab

Mit einer negativen Entwicklung von 5,5 Prozent gehört der Anteilschein des Kreditinstituts Deutsche Bank heute zu den Verlustbringern des Tages. Zuletzt notiert die Aktie mit 11,55 Euro.

FrankfurtNach unten geht es heute mit dem Wert von Deutsche Bank. Bis zur Stunde verliert der Wert der Bank sehr klare 68 Cent und notiert mit 5,52 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 12,22 Euro. Zuletzt wird die Deutsche Bank-Aktie mit 11,55 Euro gehandelt.

Die australische Investmentbank Macquarie hat das Kursziel für Deutsche Bank nach dem Brexit-Votum von 12,50 auf 11,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Die Unsicherheit über die weiteren Geschäftsaussichten dürften die Investmentbanking-Aktivitäten im zweiten Halbjahr belasten, schrieb Analyst Edward Firth in einer am Dienstagabend vorgelegten Branchenstudie. Die Deutsche Bank erziele zudem in keinem einzigen Geschäftsfeld attraktive Erträge.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 5,52 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 30 am Ende des Index. Der Dax liegt derzeit bei 9.369 Punkten (minus 1,71 Prozent). Daher entwickelt sich die Deutsche Bank-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 12,07 Euro ist die Aktie am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 12,27 Euro.

Die Deutsche Bank-Aktie liegt mit 64,3 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 32,31 Euro beträgt. Es war am 3. August 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 30. Juni 2016 und beträgt 12,05 Euro.

Auf 328,39 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 140,3 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Bank-Aktie beträgt 108,14 Euro und war am 14. Mai 2007 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 30. Juni 2016 liegt bei 12,05 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

04.07.2016 Exane BNP senkt Ziel für Deutsche Bank - 'Underperform'
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Deutsche Bank von 12 auf 10 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Es sei immer noch nicht klar, welche Konsequenzen das Brexit-Votum für Großbritannien, Europa und die Weltwirtschaft habe, schrieb Analyst Amit Goel in einer Studie vom Montag. Die Aktienkurse der europäischen Investmentbanken dürften weiterhin stark schwanken und es sei schwer, bei den Papieren der Deutschen Bank einen Boden zu erkennen./la/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%