Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000
Deutsche Bank gewinnt 1,9 Prozent

Die Aktie des Finanzdienstleisters Deutsche Bank gehört heute mit einem Plus von 1,9 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Zuletzt wird die Aktie mit 12,56 Euro gehandelt.

FrankfurtBergauf geht es heute mit dem Wert von Deutsche Bank. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Kreditinstituts 23 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 12,33 Euro und macht damit deutliche 1,87 Prozent gut. Zuletzt wurde die Deutsche Bank-Aktie mit 12,56 Euro gehandelt.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Deutsche Bank nach dem Banken-Stresstest der US-Notenbank Fed auf "Neutral" mit einem Kursziel von 14,90 Euro belassen. Der Test sei qualitativer Natur gewesen, sodass die Konsequenzen eines Nichtbestehens eine Rekapitalisierung nicht erforderlich mache, schrieb Analyst Jernej Omahen in einer Branchenstudie vom Freitag. Von den 33 geprüften Banken mit bedeutendem Geschäft in den USA waren nur die Deutsche Bank und die US-Tochter der spanischen Banco Santander durchgefallen.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 1,87 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Schein liegt auf Rang acht im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 9.774 Punkten (plus 0,97 Prozent). Damit entwickelt sich die Deutsche Bank-Aktie besser als der Index.

Am Freitag ist die Aktie der Bank zum Preis von 12,47 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 12,84 Euro.

Die Deutsche Bank-Aktie liegt mit 61,1 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 32,31 Euro beträgt. Es war am 3. August 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 30. Juni 2016 und beträgt 12,05 Euro.

Auf 163,00 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 266,2 Millionen Euro gehandelt worden. Am 14. Mai 2007 wurde mit 108,14 Euro das Allzeit-Hoch der Deutsche Bank-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 30. Juni 2016 liegt bei 12,05 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

30.06.2016 Morgan Stanley senkt Ziel für Deutsche Bank - 'Equal-weight'
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Deutsche Bank von 19,30 auf 15,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Equal-weight" belassen. Ein kostspieliges Ausscheiden der Briten aus der EU werde auf die Ergebnisse der Banken drücken, schrieben die Analysten in einer Sektorstudie vom Donnerstag. Die Experten passten ihre Gewinnschätzungen an. Die Europäische Zentralbank könnte nun erneut mit Negativ-Zinsen reagieren, wovon vor allem die Kreditinstitute in Deutschland und in den EU-Peripherieländern betroffen sein dürften. Die Deutsche Bank habe es zudem noch besonders weit, um die neuen Kapitalanforderungen ab 2019 zu erfüllen./tav/zb

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%