Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000
Deutsche Bank legt 1,9 Prozent zu

Das Wertpapier des Kreditinstituts Deutsche Bank gehört heute mit einem Plus von 1,9 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 12,39 Euro.

FrankfurtDie Anleger von Deutsche Bank haben Grund zur Freude. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Finanzdienstleisters den aktuellen Stand von 12,39 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,85 Prozent zulegen.

Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Deutsche Bank von 14,30 auf 13,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Nach den Resultaten für das zweite Quartal habe er seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie in diesem Jahr um 34 Prozent und in den beiden Jahre danach um jeweils 14 Prozent gekürzt, schrieb Analyst Andrew Coombs in einer Studie vom Dienstag. Damit trage er einer schwächeren Ertragsprognose im Wertpapiergeschäft und schlechteren Kostenaussichten Rechnung.

Die Aktie gehört im Dax mit 1,85 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Wert liegt auf Rang 22 im unteren Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.698 Punkten (plus 2,55 Prozent). Daher entwickelt sich die Deutsche Bank-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 12,11 Euro ist der Anteilschein am Dienstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 12,40 Euro.

Die Deutsche Bank-Aktie liegt mit 59,9 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 30,92 Euro beträgt. Es war am 10. August 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 3. August 2016 und beträgt 11,06 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 110,80 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 132,9 Millionen Euro gehandelt worden. Am 14. Mai 2007 wurde mit 108,14 Euro das Allzeit-Hoch der Deutsche Bank-Aktie erreicht. Mit 11,06 Euro wurde das Allzeit-Tief am 3. August 2016 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

08.08.2016 Goldman senkt Ziel für Deutsche Bank auf 14,10 Euro - 'Neutral'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Deutsche Bank nach Zahlen für das zweite Quartal von 14,90 auf 14,10 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Er habe die Gewinnerwartungen wegen schwächerer Erträge im Investmentbanking sowie höherer Kosten in der zweiten Jahreshälfte reduziert, schrieb Analyst Jernej Omahen in einer Studie vom Montag. Der Stresstest der europäischen Bankenaufseher sei für die Deutsche Bank schwach ausgefallen./mis/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%