Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000
Deutsche Bank mit 8,5 Prozent Verlust im Sturzflug

Mit einem Rückgang von 8,5 Prozent gehört der Wert des Kreditinstituts Deutsche Bank heute zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein notiert aktuell mit 11,99 Euro.

FrankfurtEnttäuschung bei den Anlegern von Deutsche Bank. Aktuell fällt die Aktie des Finanzdienstleisters auf den Stand von 11,99 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um sehr deutliche 8,47 Prozent verschlechtert.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für die Deutsche Bank anlässlich des vom US-Justizministerium im Streit um dubiose Hypothekengeschäfte geforderten Betrags von 14 Milliarden US-Dollar auf "Neutral" belassen. Die Aktie habe zuletzt positiv auf einen Bericht des "Manager Magazin" reagiert, schrieb Analyst Jernej Omahen in einer ersten Reaktion vom Freitag. Demnach stünden die Verhandlungen kurz vor dem Abschluss, auch wenn der Betrag über den von Goldman Sachs gezahlten 2,4 Milliarden US-Dollar liegen könnte. Mit der nun aber kursierenden Summe dürfte die Aktie laut Omahen neben jenen anderer Investmentbanken unter Druck geraten, wenngleich der endgültige Ausgang unklar sei.

Der Wert gehört im Dax mit 8,47 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz 30 am Ende des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.269 Punkten (minus 1,55 Prozent). Damit entwickelt sich die Deutsche Bank-Aktie schlechter als der Index.

Am Freitag ist die Deutsche Bank-Aktie zum Preis von 12,20 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 12,36 Euro.

Die Deutsche Bank-Aktie liegt mit 57,1 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 27,98 Euro beträgt. Es war am 23. Oktober 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 3. August 2016 und beträgt 11,06 Euro.

Auf 386,00 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 87,8 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Bank-Aktie beträgt 108,14 Euro und war am 14. Mai 2007 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 3. August 2016 liegt bei 11,06 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

14.09.2016 SocGen belässt Deutsche Bank auf 'Sell' - Ziel 10,50 Euro
Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für Deutsche Bank auf "Sell" mit einem Kursziel von 10,50 Euro belassen. Die Deutsche Bank zähle zu den Kredithäusern mit sehr niedrigen Erträgen im Investmentbanking, schrieb Analyst Andrew Lim in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Sie müsste dieses Geschäft nahezu vollständig zurückfahren und könnte dadurch erhebliches Kapital zur Rückzahlung an die Aktionäre freisetzen./ajx/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%