Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000: Deutsche Bank mit deutlichen Kursverlusten von 2,4 Prozent

Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000
Deutsche Bank mit deutlichen Kursverlusten von 2,4 Prozent

Die Aktie des Finanzdienstleisters Deutsche Bank gehört heute mit einem Minus von 2,4 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Aktuell notiert der Anteilschein mit 14,49 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Kreditinstituts Deutsche Bank gehört mit einem Minus von 2,42 Prozent zu den deutlichen Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 14,85 Euro hat sie sich um 36 Cent auf 14,49 Euro verschlechtert.

Im Dax gehört die Aktie mit 2,42 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Wertpapier liegt auf Position 29 in der Schlussgruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.576 Punkten (minus 1,15 Prozent). Damit entwickelt sich die Deutsche Bank-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 14,75 Euro ist der Anteilschein am Montag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 14,75 Euro.

Die Deutsche Bank-Aktie liegt mit 41,3 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 24,67 Euro beträgt. Es war am 1. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 30. September 2016 und beträgt 9,90 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 116,35 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 76,3 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Bank-Aktie beträgt 108,14 Euro und war am 14. Mai 2007 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 30. September 2016 liegt bei 9,90 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

24.11.2016 Lampe belässt Deutsche Bank auf 'Kaufen' - Ziel 21 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Deutsche Bank auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Der Ausgang der US-Präsidentschaftswahl habe den Banken gute Nachrichten beschert, doch nach dem deutlichen Kurszuwachs im Sektor sei das weitere Potenzial nun begrenzt, schrieb Analyst Neil Smith in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Anleger sollten sich weiterhin auf Papiere von Instituten mit Kehrtwende-Potenzial und hoher Dividende fokussieren./ajx/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%