Deutsche Bank-Aktie - WKN 514000
Deutsche Bank mit guten Kursgewinnen

Der Anteilschein des Kreditinstituts Deutsche Bank gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 1,6 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Zuletzt wird der Wert mit 12,96 Euro gehandelt.

FrankfurtFreude bei den Anlegern von Deutsche Bank. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert der Bank den aktuellen Stand von 12,96 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um 1,57 Prozent verbessern.

Die NordLB hat die Einstufung für Deutsche Bank auf "Halten" mit einem Kursziel von 17,50 Euro belassen. Unter anderem die Verunsicherung durch das Brexit-Votum, die geringe Wirtschaftsdynamik in Europa und das nicht absehbare Ende der Negativzinspolitik im Euro-Raum setzten die Banken in den kommenden Quartalen unter Dauerdruck, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Er senkte daher seine Einstufung für den Sektor von "Neutral" auf "Negativ".

Im Dax gehört die Aktie mit 1,57 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Platz elf im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.144 Punkten (plus 1,63 Prozent). Daher entwickelt sich die Deutsche Bank-Aktie wenig schwächer als der Index.

Am Mittwoch ist die Deutsche Bank-Aktie zum Preis von 12,82 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 12,98 Euro.

Die Deutsche Bank-Aktie liegt mit 59,9 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 32,31 Euro beträgt. Es war am 3. August 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 8. Juli 2016 und beträgt 11,22 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 112,89 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 166,7 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Bank-Aktie beträgt 108,14 Euro und war am 14. Mai 2007 erreicht worden. Mit 11,22 Euro wurde das Allzeit-Tief am 8. Juli 2016 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

18.07.2016 UBS belässt Deutsche Bank auf 'Neutral'
Die Schweizer Großbank UBS hat die Aktie der Deutschen Bank auf "Neutral" belassen. Nach dem britischen Votum für einen EU-Ausstieg hätten sich die Geschäftsaussichten der Industrieländer-Banken verschlechtert, schrieb Analyst Philip Finch in einer Branchenstudie vom Montag. Er zieht deshalb die Aktien von Geldhäusern in Schwellenländern vor. Deutsche Bank und Commerzbank gehören zu seinen weltweit am wenigsten bevorzugten Titeln./gl/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%