Deutsche Börse-Aktie - WKN 581005
Deutsche Börse mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigt sich heute die Aktie der Börse Deutsche Börse . Zuletzt notiert der Anteilschein mit 79,11 Euro.

FrankfurtLeichte Enttäuschung bei den Anlegern von Deutsche Börse. Bisher fällt die Aktie der Börse minimal auf den aktuellen Stand von 79,11 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,49 Prozent gering verschlechtert.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Deutsche Börse auf "Buy" belassen. Im Mai seien die durchschnittlichen täglichen Handelsvolumina an den von ihm beobachteten europäischen Börsen gesunken, schrieb Analyst Michael Werner in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings seien die Deutschen von dieser Entwicklung am wenigsten betroffen, so dass er an seiner Einschätzung der Aktien festhalte.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 0,49 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Position 22 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.217 Punkten (plus 0,13 Prozent). Damit entwickelt sich die Deutsche Börse-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 79,68 Euro ist der Wert am Donnerstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 80,04 Euro.

Die Deutsche Börse-Aktie liegt mit 9,5 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 87,41 Euro beträgt. Es war am 20. Juli 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 12. Februar 2016 und beträgt 69,80 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 25,89 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 23,5 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Börse-Aktie beträgt 136,32 Euro und war am 6. Dezember 2007 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 22. März 2001 liegt bei 14,89 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

02.06.2016 UBS belässt Deutsche Börse auf 'Buy'
Die Schweizer Großbank UBS hat die Deutsche Börse auf "Buy" belassen. Im Mai seien die durchschnittlichen täglichen Handelsvolumina an den von ihm beobachteten europäischen Börsen gesunken, schrieb Analyst Michael Werner in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings seien die Deutschen von dieser Entwicklung am wenigsten betroffen, so dass er an seiner Einschätzung der Aktien festhalte./la/gl

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%