Deutsche Post-Aktie - WKN 555200
Deutsche Post fällt mit 1,1 Prozent gering

Mit einer negativen Entwicklung von 1,1 Prozent gehört die Aktie des Paketversenders Deutsche Post heute zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 31,09 Euro.

FrankfurtDie Anteilseigner von Deutsche Post haben keinen Grund zur Freude. Bislang gibt die Aktie des Logistikkonzerns klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 31,09 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,13 Prozent verschlechtert.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie der Deutschen Post auf der "Conviction Buy List" belassen. Die Fünfjahresschätzungen für die "Vision 2020" von Goldman Sachs identifizierten die Unternehmen, die mittelfristig das größte Potenzial hätten, Barmittel zu erwirtschaften, schrieb Analyst John Sawtell in einer Studie vom Montag. Neben Volkswagen (VW) und Roche zählten auch die Aktien des Bonner Logistikunternehmens dazu.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 1,13 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Position 22 im unteren Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 11.991 Punkten (minus 0,61 Prozent). Daher entwickelt sich die Deutsche Post-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 31,24 Euro ist der Anteilschein am Montag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 31,28 Euro.

Die Deutsche Post-Aktie liegt mit 5,7 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 32,95 Euro beträgt. Es war am 1. März 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 7. April 2016 und beträgt 23,36 Euro.

Auf 46,91 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 51,3 Millionen Euro gehandelt. Am 1. März 2017 wurde mit 32,95 Euro das Allzeit-Hoch der Deutsche Post-Aktie erreicht. Mit 6,60 Euro wurde das Allzeit-Tief am 9. März 2009 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

23.03.2017 Goldman belässt Deutsche Post auf 'Conviction Buy List'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktien des Logistikkonzerns Deutsche Post auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 38 Euro belassen. Eine Neubewertung der Papiere sei überfällig, schrieb Analyst Matija Gergolet in einer Studie vom Donnerstag. Lang anhaltende Trends im Online-Handel und steigende Barmittelzuflüsse dürften den Kurs antreiben. Zudem sollten sich die steigenden Zinsen positiv auf die Finanzierung der Pensionslasten auswirken./la/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%