Deutsche Post-Aktie - WKN 555200
Deutsche Post legt deutliche 2,1 Prozent zu

Mit einem Plus von 2,1 Prozent gehört der Anteilschein des Paketversenders Deutsche Post heute zu den Hoffnungsträgern des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 26,42 Euro.

FrankfurtBergauf geht es heute mit dem Wert von Deutsche Post. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Paketversenders 54 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 25,88 Euro und macht damit deutliche 2,07 Prozent gut. Zuletzt wurde die Deutsche Post-Aktie mit 26,42 Euro gehandelt.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Deutsche Post auf "Neutral" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Das Papier sei nicht teuer, doch angesichts einiger Ungewissheiten sei das Aufwärtspotenzial begrenzt, schrieb Analyst Dominic Edridge in einer Studie vom Donnerstag. Die Sorgen wegen eines möglichen Eintritts von Amazon in den deutschen Paketmarkt seien übertrieben. Die Achillesferse des Logistikkonzerns bleibe aber die Cashflow-Entwicklung.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 2,07 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz 13 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.247 Punkten (plus 1,75 Prozent). Damit entwickelt sich die Deutsche Post-Aktie stärker als der Index.

Mit einem Preis von 26,05 Euro ist der Wert am Donnerstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 26,42 Euro.

Die Deutsche Post-Aktie liegt mit 9,2 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 29,10 Euro beträgt. Es war am 20. Juli 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 19,55 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 96,75 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 54,4 Millionen Euro gehandelt worden. Am 13. April 2015 wurde mit 31,19 Euro das Allzeit-Hoch der Deutsche Post-Aktie erreicht. Mit 6,60 Euro wurde das Allzeit-Tief am 9. März 2009 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

17.06.2016 Morgan Stanley belässt Deutsche Post auf 'Overweight'
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Deutsche Post auf "Overweight" belassen. Das Gesamtbild im Paketgeschäft sei laut Finanzchef Larry Rosen nach wie vor positiv, schrieb Analystin Penelope Butcher in einer Studie vom Freitag./ck/das

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%