Deutsche Post-Aktie - WKN 555200
Deutsche Post legt deutliche 2 Prozent zu

Die Aktie des Paketversenders Deutsche Post gehört heute mit einem Zuwachs von 2 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Zuletzt wird die Aktie mit 33,16 Euro gehandelt.

FrankfurtUm 2 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Deutsche Post. Aktuell gewinnt der Wert des Briefeversenders klare 66 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 32,50 Euro. Zuletzt wird das Deutsche Post-Papier mit 33,16 Euro gehandelt.

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Deutsche Post auf "Overweight" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Der Onlinehandel wachse weiter, schrieb Analyst Mark McVicar in einer Studie vom Montag. Logistik- und Postunternehmen passten sich schrittweise an die sich ergebenden, neuen Geschäftsmöglichkeiten und Herausforderungen an.

Im Dax gehört der Wert mit 2,03 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz drei in der Spitzengruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.777 Punkten (plus 0,34 Prozent). Daher entwickelt sich die Deutsche Post-Aktie besser als der Index.

Am Montag ist die Deutsche Post-Aktie zum Preis von 32,58 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 33,35 Euro.

Die Deutsche Post-Aktie liegt mit 0,8 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 33,43 Euro beträgt. Es war am 14. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 27. Juni 2016 und beträgt 23,50 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 71,27 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 44,7 Millionen Euro gehandelt. Am 14. Juni 2017 wurde mit 33,43 Euro das Allzeit-Hoch der Deutsche Post-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 9. März 2009 liegt bei 6,60 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

20.06.2017 DZ Bank hebt fairen Wert für Deutsche Post auf 38 Euro - 'Kaufen'
Die DZ Bank hat den fairen Wert für Deutsche Post von 36,50 auf 38,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Durch die Partnerschaft mit Ford baue der Konzern seine führende Stellung im Bereich der umweltfreundlichen Elektro-Lieferwagen weiter aus, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Dienstag. Zudem habe sich der Welthandel zuletzt in einer guten Verfassung gezeigt, wovon die Deutsche Post als führendes Logistikunternehmen profitieren sollte./la/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%