Deutsche Post-Aktie - WKN 555200
Deutsche Post mit großen Kursgewinnen

Mit einer Steigerung von 3,3 Prozent gehört der Wert des Paketversenders Deutsche Post heute zu den Performance-Besten des Tages. Aktuell wird der Anteilschein mit 27,34 Euro gehandelt.

FrankfurtAufwärts geht es heute mit dem Wert von Deutsche Post. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Paketversenders 87 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 26,47 Euro und macht damit deutliche 3,29 Prozent gut. Zuletzt wurde die Deutsche Post-Aktie mit 27,34 Euro gehandelt.

Die Baader Bank hat die Einstufung für Deutsche Post nach Zahlen für das zweite Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 29 Euro belassen. Der Logistikkonzern habe dank des Briefgeschäfts und der Express-Sparte starke Resultate vorgelegt, die die Erwartungen übertroffen hätten, schrieb Analyst Chris Burger in einer Studie vom Mittwoch.

Im Dax gehört die Aktie mit 3,29 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Position eins an der Spitze der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.165 Punkten (plus 0,21 Prozent). Damit entwickelt sich die Deutsche Post-Aktie besser als der Index.

Am Mittwoch ist die Aktie des Paketversenders zum Preis von 27,12 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 27,52 Euro.

Die Deutsche Post-Aktie liegt mit 3,3 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 28,28 Euro beträgt. Es war am 5. August 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 19,55 Euro.

Auf 114,01 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 64,3 Millionen Euro gehandelt worden. Am 13. April 2015 wurde mit 31,19 Euro das Allzeit-Hoch der Deutsche Post-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 9. März 2009 liegt bei 6,60 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

01.08.2016 JPMorgan senkt Ziel für Deutsche Post auf 27 Euro - 'Neutral'
Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für die Aktien der Deutschen Post vor Zahlen für das zweite Quartal von 27,50 auf 27,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Christopher Combe rechnet in einer Studie vom Montag mit einem Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) in Höhe von 743 Millionen Euro. Das sei etwas mehr als am Markt im Durchschnitt erwartet. Die Aktien erschienen weiterhin ausreichend hoch bewertet./mis/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%