Deutsche Post-Aktie - WKN 555200
Deutsche Post mit guten Kursgewinnen

Mit einem Anstieg von 1,2 Prozent gehört der Anteilschein des Paketversenders Deutsche Post heute zu den Erfolgreichen des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 31,89 Euro.

FrankfurtUm 1,2 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Deutsche Post. Aktuell gewinnt der Wert des Briefeversenders klare 38 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 31,51 Euro. Zuletzt wird das Deutsche Post-Papier mit 31,89 Euro gehandelt.

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat Deutsche Post von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 31 auf 36 Euro angehoben. Analyst Robert Joynson verwies in einer Studie vom Donnerstag auf die jüngst erfreuliche Entwicklung in der Speditions- und Express-Sparte. Zudem hob er die hohen Aktionärsausschüttungen bis 2020 hervor.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 1,19 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang acht im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.258 Punkten (plus 0,45 Prozent). Daher entwickelt sich die Deutsche Post-Aktie stärker als der Index.

Mit einem Preis von 31,82 Euro ist der Anteilschein am Donnerstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 31,95 Euro.

Die Deutsche Post-Aktie liegt mit 3,2 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 32,95 Euro beträgt. Es war am 1. März 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 7. April 2016 und beträgt 23,36 Euro.

Auf 57,83 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 38,3 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Post-Aktie beträgt 32,95 Euro und war am 1. März 2017 erreicht worden. Mit 6,60 Euro wurde das Allzeit-Tief am 9. März 2009 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

27.03.2017 Goldman belässt Deutsche Post auf 'Conviction Buy List'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie der Deutschen Post auf der "Conviction Buy List" belassen. Die Fünfjahresschätzungen für die "Vision 2020" von Goldman Sachs identifizierten die Unternehmen, die mittelfristig das größte Potenzial hätten, Barmittel zu erwirtschaften, schrieb Analyst John Sawtell in einer Studie vom Montag. Neben Volkswagen (VW) und Roche zählten auch die Aktien des Bonner Logistikunternehmens dazu./ck/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%