Deutsche Post-Aktie - WKN 555200
Deutsche Post mit wenig Bewegung

Der Anteilschein des Logistikkonzerns Deutsche Post zeigt wenig Änderung. Zuletzt notiert der Anteilschein mit 31,17 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Logistikkonzerns Deutsche Post kann sich behaupten. Im Vergleich zum Vortag von 31,15 Euro bleibt der Kurs unverändert.

Die DZ Bank hat die Aktie der Deutschen Post von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft, den fairen Wert aber auf 32 Euro belassen. Das Papier habe den fairen Wert fast erreicht und seit seinem Tief im Februar 2016 um mehr als 50 Prozent zugelegt, begründete Analyst Dirk Schlamp seine geänderte Einschätzung in einer Studie vom Dienstag. Das erwartete starke Weihnachtsgeschäft dürfte mittlerweile vom Kurs reflektiert werden. Kurzfristig erwartet der Experte keine größeren Kurstreiber.

Im Dax gehört der Anteilschein zu den unveränderten Werten des Tages. Das Papier liegt auf Platz 25 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 11.469 Punkten (plus 0,37 Prozent). Daher entwickelt sich die Deutsche Post-Aktie schwächer als der Index.

Am Dienstag ist die Aktie des Logistikkonzerns zum Preis von 31,08 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 31,18 Euro.

Die Deutsche Post-Aktie liegt mit 0,4 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 31,29 Euro beträgt. Es war am 16. Dezember 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 19,55 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 73,03 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 50,0 Millionen Euro gehandelt worden. Am 16. Dezember 2016 wurde mit 31,29 Euro das Allzeit-Hoch der Deutsche Post-Aktie erreicht. Mit 6,60 Euro wurde das Allzeit-Tief am 9. März 2009 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

09.12.2016 HSBC startet Deutsche Post mit 'Buy' - Ziel 35,50 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat die Deutsche Post mit "Buy" und einem Kursziel von 35,50 Euro in die Bewertung aufgenommen. Die Deutsche Post sei gut aufgestellt, um von den Wachstumstrends im Post- und Paketgeschäft zu profitieren, schreibt Andrew Lobbenberg und sein Team in einer am Freitag veröffentlichten Studie des Instituts. Das Unternehmen habe gegenüber seinen Mitbewerbern deutliche Wettbewerbsvorteile und die Fähigkeit, nachhaltig ein Gewinnwachstum zu generieren./stk/fbr Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%