Deutsche Post-Aktie - WKN 555200
Deutsche Post notiert mit 0,6 Prozent geringe Verluste

Der Anteilschein des Logistikkonzerns Deutsche Post gehörte mit einer negativen Entwicklung von 0,6 Prozent zu den Verlierern des Tages. Die Aktie notierte beim Handelsende mit 39,24 Euro.

FrankfurtLeichte Enttäuschung bei den Anlegern des Deutsche Post-Anteilscheins. Bis zum Ende des Handelstages fiel die Aktie des Briefeversenders gering auf den Stand von 39,24 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,61 Prozent gering verschlechtert.

Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Deutsche Post von 35,50 auf 40,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Logistikkonzern verfüge über gutes Free Cashflow- und Dividendenpotenzial, schrieb Analyst Christopher Combe in einer Studie vom Mittwoch. Nach der soliden Kursrally im laufenden Jahr sei dies aber bereits weitgehend eingepreist.

Im Dax gehörte der Anteilschein mit 0,61 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie lag beim Handelsende auf Platz 19 im Mittelfeld des Performance-Index. Der Dax schloss bei 12.986 Punkten (minus 0,36 Prozent). Damit entwickelte sich die Deutsche Post-Aktie schwächer als der Index, der sich um 47 Punkte und 0,36 Prozent verschlechterte.

Am Mittwoch den 15.11.2017 war die Aktie des Paketversenders zum Preis von 39,33 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch betrug 39,53 Euro.

Die Deutsche Post-Aktie lag beim Handelsende mit 3,3 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 40,59 Euro beträgt. Es war am 7. November 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 2. Dezember 2016 und beträgt 28,57 Euro.

Auf 76,74 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 157,9 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Post-Aktie betrug 40,59 Euro und war am 7. November 2017 erreicht worden. Mit 6,60 Euro wurde das Allzeit-Tief am 9. März 2009 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

13.11.2017 HSBC hebt Ziel für Deutsche Post auf 44 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Deutsche Post von 41 auf 44 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Er sei zuversichtlicher für das internationale Frachtgeschäft, schrieb Analyst Edward Stanford in einer Studie vom Montag. Die Aktien des Logistikdienstleisters böten ein stetes Wachstum bei einer attraktiven Bewertung./bek/zb Datum der Analyse: 13.11.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%