Deutsche Post-Aktie - WKN 555200: Deutsche Post verzeichnet mit 0,8 Prozent geringe Verluste

Deutsche Post-Aktie - WKN 555200
Deutsche Post verzeichnet mit 0,8 Prozent geringe Verluste

Mit einer negativen Entwicklung von 0,8 Prozent gehört der Wert des Paketversenders Deutsche Post heute zu den Verlierern des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 31,44 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Paketversenders Deutsche Post gehört mit einer negativen Entwicklung von minimalen 0,8 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 31,69 Euro hat sie sich um 26 Cent geringfügig auf 31,44 Euro geringfügig verschlechtert.

Im Dax gehört der Wert mit 0,8 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Position 19 im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 11.528 Punkten (minus 1,02 Prozent). Damit entwickelt sich die Deutsche Post-Aktie besser als der Index.

Am Donnerstag ist die Aktie des Logistikkonzerns zum Preis von 31,62 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 31,69 Euro.

Die Deutsche Post-Aktie liegt mit 1,6 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 31,95 Euro beträgt. Es war am 6. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 19,55 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 56,92 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 0,0 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Post-Aktie beträgt 31,95 Euro und war am 6. Januar 2017 erreicht worden. Mit 6,60 Euro wurde das Allzeit-Tief am 9. März 2009 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

05.01.2017 Deutsche Bank hebt Deutsche Post auf 'Buy' und Ziel auf 35 Euro
Die Deutsche Bank hat Deutsche Post von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 28,20 auf 35,00 Euro angehoben. Analyst Andy Chu begründete die bessere Einschätzung der Aktie mit seiner Erwartung eines stärkeren und länger anhaltenden Wachstums der Paketsparte DHL Express als er bislang prognostiziert hatte. Der Experte erhöhte zudem laut einer Studie vom Donnerstag seine Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2016 sowie 2017./edh/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%