Deutsche Telekom-Aktie - WKN 555750
Deutsche Telekom gewinnt 0,7 Prozent

Mit einem Plus von 0,7 Prozent gehört der Wert des Mobilfunkunternehmens Deutsche Telekom heute zu den Gewinnern des Tages. Die Aktie notiert aktuell mit 16,42 Euro.

FrankfurtNur unmerklich geht es heute mit dem Wert der Deutsche Telekom aufwärts. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des TK-Anbieters 12 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 16,30 Euro des Vortages und macht damit 0,71 Prozent gut. Zuletzt wird die Deutsche Telekom-Aktie mit 16,42 Euro gehandelt.

Der Wert gehört im Dax mit 0,71 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Platz fünf im oberen Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.519 Punkten (unverändert 0,09 Prozent). Daher entwickelt sich die Deutsche Telekom-Aktie stärker als der Index.

Am Mittwoch ist die Deutsche Telekom-Aktie zum Preis von 16,29 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 16,47 Euro.

Die Deutsche Telekom-Aktie liegt mit 1,5 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 16,67 Euro beträgt. Es war am 24. Februar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Juni 2016 und beträgt 13,54 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 91,54 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 98,3 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Telekom-Aktie beträgt 104,90 Euro und war am 6. März 2000 erreicht worden. Mit 7,69 Euro wurde das Allzeit-Tief am 5. Juni 2012 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

27.04.2017 Berenberg belässt Deutsche Telekom auf 'Hold' - Ziel 17,40 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Deutsche Telekom nach einem Bericht auf "Hold" mit einem Kursziel von 17,40 Euro belassen. Die anhaltenden Anteilsverluste im polnischen Mobilfunkmarkt und die zunehmend schlechtere Finanzlage von T-Mobile Polska erlaubten dem dortigen Management keine "Abwarten und Tee trinken"-Haltung, schrieb Analyst Ondrej Cabejsek in einer Studie vom Donnerstag. Mögliche Lösungen wären die Übernahme eines Wettbewerbers, eine Kooperation oder der Verkauf der Polen-Tochter./edh/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%