Deutsche Telekom-Aktie - WKN 555750
Deutsche Telekom mit geringen Kursverlusten von 1 Prozent

Mit einem Rückgang von 1 Prozent gehört die Aktie des TK-Anbieters Deutsche Telekom heute zu den Verlierern des Tages. Die Aktie notiert aktuell mit 16,16 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Telekommunikationsanbieters Deutsche Telekom gehört mit einem Minus von kaum spürbaren 0,98 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 16,32 Euro hat sie sich um 16 Cent geringfügig auf 16,16 Euro geringfügig verschlechtert.

Im Dax gehört der Wert mit 0,98 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Rang 30 am Ende der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 11.590 Punkten (plus 0,38 Prozent). Daher entwickelt sich die Deutsche Telekom-Aktie schwächer als der Index.

Am Dienstag ist die Aktie des Mobilfunkunternehmens zum Preis von 16,32 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 16,35 Euro.

Die Deutsche Telekom-Aktie liegt mit 2,9 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 16,64 Euro beträgt. Es war am 6. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Juni 2016 und beträgt 13,54 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 134,15 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 91,2 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Telekom-Aktie beträgt 104,90 Euro und war am 6. März 2000 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 5. Juni 2012 liegt bei 7,69 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

23.01.2017 JPMorgan hebt Deutsche Telekom auf 'Overweight' - Ziel hoch
Die US-Bank JPMorgan hat die Aktie der Deutschen Telekom von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 16,20 auf 19,50 Euro angehoben. Für die voraussichtliche Marktkonsolidierung in den USA sei die Tochter T-Mobile US in einer sehr starken Position, schrieb Analyst Akhil Dattani in einer Studie vom Montag. Als attraktivstes Szenario sieht der Experte ein Zusammengehen der Tochter mit dem US-Wettbewerber Sprint, wobei er grundsätzlich die Wahrscheinlichkeit einer Fusion oder Übernahme in den USA auf 35 Prozent beziffert. Zudem dürfte die Telekom einer der größten Profiteure einer möglichen Unternehmenssteuerreform in den USA sein./tav/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%