Deutsche Telekom-Aktie - WKN 555750
Deutsche Telekom mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Wert des TK-Anbieters Deutsche Telekom . Zuletzt notiert die Aktie mit 16,80 Euro.

FrankfurtWeder nach unten noch nach oben geht es für der Wert des Mobilfunkunternehmens Deutsche Telekom. Im Vergleich zum Vortagswert von 16,79 Euro bewegt sich der Wert des TK-Anbieters nicht.

Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Deutsche Telekom nach Platzierung der restlichen Scout24-Anteile auf "Neutral" mit einem Kursziel von 15,50 Euro belassen. Wie erwartet setze die Telekom die Veräußerungen von Randbereichen fort, schrieb Analyst Cengiz Sen in einer Studie vom Mittwoch. Der Verkauf der Scout24-Beteiligung sei positiv, aber mit lediglich begrenzter Wirkung auf den Aktienkurs.

Im Dax gehört die Aktie zu den unveränderten Werten des Tages. Der Anteilschein liegt auf Position sechs im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.771 Punkten (minus 0,34 Prozent). Damit entwickelt sich die Deutsche Telekom-Aktie besser als der Index.

Mit einem Preis von 16,81 Euro ist der Anteilschein am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 16,89 Euro.

Die Deutsche Telekom-Aktie liegt mit 7,4 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 18,15 Euro beträgt. Es war am 23. Mai 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Juni 2016 und beträgt 13,54 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 105,85 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 90,2 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Deutsche Telekom-Aktie beträgt 104,90 Euro und war am 6. März 2000 erreicht worden. Mit 7,69 Euro wurde das Allzeit-Tief am 5. Juni 2012 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

19.06.2017 Goldman belässt Deutsche Telekom auf 'Conviction Buy List'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie der Deutschen Telekom nach einer Fachkonferenz auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 21,80 Euro belassen. Die regulatorischen Rahmenbedingungen seien derzeit vorteilhaft für die europäischen Telekomkonzerne, schrieb Analyst Andrew Lee in einer Branchenstudie vom Montag. Deutsche Telekom, Orange und Vodafone könnten zudem von Übernahmemöglichkeiten profitieren und seien seine "Top Picks" im Sektor./ajx/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%