E.on-Aktie - WKN ENAG99
E.on mit wenig Bewegung

Die Aktie des Ölversorgers E.on zeigt wenig Änderung. Aktuell notiert die Aktie mit 9,04 Euro.

FrankfurtIm Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 9,05 Euro kann sich die Aktie der E.on des Energiekonzerns nicht verbessern.

Die Privatbank Berenberg hat Eon nach einem Investorentreffen mit Vorständen mehrerer Versorger auf "Buy" mit einem Kursziel von 9 Euro belassen. Der Barmittelzufuss durch die Rückzahlung der gekippten Brennelementesteuer habe Einfluss auf die Dividende, schrieb Analyst Lawson Steele in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Für Eon liegt er mit seinen Dividendenprognosen für 2017 bis 2019 um 34 Prozent über dem Konsens. Die Aktie zählt zu seinen "Top Picks".

Im Dax gehört der Wert zu den Gewinn-neutralen Werten des Tages. Das Papier liegt auf Rang 15 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.802 Punkten (plus 0,22 Prozent). Damit entwickelt sich die E.on-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 8,97 Euro ist der Anteilschein am Donnerstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 9,08 Euro.

Die E.on-Aktie liegt mit 1,4 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 9,17 Euro beträgt. Es war am 20. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 21. November 2016 und beträgt 5,99 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 88,09 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 61,8 Millionen Euro gehandelt. Am 11. Januar 2008 wurde mit 51,36 Euro das Allzeit-Hoch der E.on-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 21. November 2016 liegt bei 5,99 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

20.06.2017 Merrill Lynch hebt Eon auf 'Buy' und Ziel auf 10,80 Euro
Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Eon von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 8,80 auf 10,80 Euro angehoben. Der Versorger sollte inzwischen so flexibel sein, um die Ausschüttungsquote auf 70 bis 80 Prozent zu erhöhen und die Investitionen um 10 Prozent aufzustocken, schrieben die Analysten in einer Studie vom Dienstag. Für die Jahre 2017 bis 2020 rechnen sie mit einem durchschnittlichen jährlichen Gewinnwachstum je Aktie von 10 Prozent./ajx/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%