E.on-Aktie - WKN ENAG99
E.on verzeichnet mit 3,1 Prozent deutliche Verluste

Der Wert des Gasversorgers E.on gehört heute mit einem Minus von 3,1 Prozent zu den Verlierern des Tages. Aktuell notiert der Anteilschein mit 8,44 Euro.

FrankfurtAbwärts um 3,07 Prozent geht es mit dem Kurs von E.on. Aktuell verliert der Wert des Energiekonzerns, der am vorigen Börsentag mit 8,71 Euro aus dem Handel gegangen ist, 27 Cent (3,07 Prozent). Zuletzt wird der E.on-Wert mit 8,44 Euro notiert.

Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Eon nach der Zustimmung der Hauptversammlung zur Aufspaltung auf "Halten" mit einem Kursziel von 9,40 Euro belassen. Nun könnte die Abspaltung eines Mehrheitsanteils der Tochter Uniper bereits Ende August erfolgen, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Freitag. Eine vollständige Trennung sei wegen steuerlicher Aspekte aber erst Anfang 2018 möglich.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 3,07 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Position 24 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 9.836 Punkten (minus 2,51 Prozent). Daher entwickelt sich die E.on-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 8,65 Euro ist die Aktie am Freitag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 8,66 Euro.

Die E.on-Aktie liegt mit 35,2 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 13,03 Euro beträgt. Es war am 11. Juni 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 29. September 2015 und beträgt 7,08 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 74,73 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 133,9 Millionen Euro gehandelt. Am 11. Januar 2008 wurde mit 51,36 Euro das Allzeit-Hoch der E.on-Aktie erreicht. Mit 7,08 Euro wurde das Allzeit-Tief am 29. September 2015 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

09.06.2016 DZ Bank hebt fairen Wert für Eon auf 8,80 Euro - 'Halten'
Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Eon-Aktie nach dem Beschluss der Aufspaltung von 8,00 auf 8,80 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Halten" belassen. Analyst Werner Eisenmann hob in einer Studie vom Donnerstag seine Gewinnschätzungen insbesondere für 2018 an und begründete dies vor allem mit den zuletzt wieder gestiegenen Stromfutures. Eine höhere Bewertung als den neuen fairen Wert hält der Experte wegen zahlreicher Risiken - wie etwa eine Kapitalerhöhung, der Brexit und das Russland- und Türkeigeschäft - nicht für angemessen./tav/la

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%