Fresenius-Aktie - WKN 578560
Fresenius gewinnt 1,7 Prozent

Der Anteilschein des Klinikbetreibers Fresenius gehört heute mit einem Anstieg von 1,7 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Der Anteilschein notiert aktuell mit 77,10 Euro.

FrankfurtDie Anteilseigner von Fresenius haben Grund zur Freude. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Dialysespezialisten den aktuellen Stand von 77,10 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,73 Prozent zulegen.

Die Commerzbank hat die Einstufung für Fresenius SE nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 81 Euro belassen. Die Resultate des Medizinkonzerns im Schlussquartal stimmten weitgehend mit den Markterwartungen überein, wenngleich der Umsatz etwas darunter und das operative Ergebnis (Ebit) leicht darüber gelegen hätten, schrieb Analyst Oliver Metzger in einer Studie vom Mittwoch. Während der Ausblick für 2017 auf den ersten Blick wenig ambitioniert erscheine, lobte er insbesondere die Ziele bis 2020. Der Marktkonsens könnte deshalb steigen.

Die Aktie gehört im Dax mit 1,73 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Platz vier im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.001 Punkten (plus 0,28 Prozent). Daher entwickelt sich die Fresenius-Aktie stärker als der Index.

Mit einem Preis von 76,00 Euro ist der Wert am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 77,45 Euro.

Die Fresenius-Aktie liegt mit -1,3 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 76,10 Euro beträgt. Es war am 20. Februar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 23. Februar 2016 und beträgt 57,29 Euro.

Auf 89,84 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 73,0 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Fresenius-Aktie beträgt 120,60 Euro und war am 17. Februar 2014 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 10. Oktober 2002 liegt bei 6,37 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

21.02.2017 Morgan Stanley belässt Fresenius auf 'Overweight' - Ziel 83 Euro
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Aktien der Fresenius SE vor Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 83 Euro belassen. Im Fokus stehe vor allem der Geschäftsausblick des Medizinkonzerns auf 2017 und auf mittlere Sicht, schrieb Analyst Michael Jüngling in einer Studie vom Dienstag. Wichtige Themen seien zudem, wie das Management Auswirkungen einer möglichen Steuerreform in den USA beurteile und wie es das mittelfristige Margenprofil der Tochter Kabi in den USA einschätze./mis/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%