Fresenius-Aktie - WKN 578560
Fresenius gewinnt mit 2,4 Prozent Zuwachs deutlich

Mit einem Plus von 2,4 Prozent gehört der Wert des Dialysespezialisten Fresenius heute zu den Performance-Besten des Tages. Aktuell wird die Aktie mit 63,40 Euro gehandelt.

FrankfurtDer Wert des Krankenhausdienstleisters Fresenius gehört heute mit einem Plus von 2,36 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 61,94 Euro kann sich das Papier des Klinikbetreibers um klare 1,46 Euro auf 63,40 Euro verbessern.

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Fresenius SE nach dem angekündigten Rücktritt des Konzernchefs Ulf Schneider auf "Overweight" mit einem Kursziel von 96,20 Euro belassen. Das komme zwar überraschend, werde aber durch die Ernennung des bisherigen Finanzvorstands Stephan Sturm ausgeglichen, schrieben die Analysten in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Sturm sei ein starker Nachfolger.

Im Dax gehört die Aktie mit 2,36 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Platz 9 im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 9.428 Punkten (plus 1,72 Prozent). Damit entwickelt sich die Fresenius-Aktie stärker als der Index.

Am Dienstag ist die Fresenius-Aktie zum Preis von 62,75 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 63,68 Euro.

Die Fresenius-Aktie liegt mit 9,4 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 70,00 Euro beträgt. Es war am 26. November 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 9. Februar 2016 und beträgt 52,39 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 79,17 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 115,1 Millionen Euro gehandelt. Am 17. Februar 2014 wurde mit 120,60 Euro das Allzeit-Hoch der Fresenius-Aktie erreicht. Mit 6,37 Euro wurde das Allzeit-Tief am 10. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

27.06.2016 SocGen belässt Fresenius SE auf 'Buy' - Ziel 74,20 Euro
Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für Fresenius SE nach einem angekündigten Chefwechsel auf "Buy" mit einem Kursziel von 74,20 Euro belassen. Mit der Nachfolge des Finanzvorstands Stephan Sturm auf den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Ulf Schneider setze der Medizinkonzern vernünftigerweise auf Beständigkeit, schrieb Analyst Justin Smith in einer Studie vom Montag. Die beiden Manager hätten sehr gute Arbeit geleistet und das Unternehmen auf einen klaren strategischen Pfad gebracht./mis/ag

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%