Fresenius-Aktie - WKN 578560
Fresenius legt 0,8 Prozent zu

Mit einer Steigerung von 0,8 Prozent gehört die Aktie des Klinikbetreibers Fresenius heute zu den Bestplatzierten des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 66,93 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Krankenhausdienstleisters Fresenius gehört mit einem Anstieg von 0,8 Prozent zu den im Großen und Ganzen gleichbleibenden Werten des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 66,40 Euro kann sie sich kaum spürbar um 53 Cent auf 66,93 Euro verbessern.

Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Fresenius SE nach einem Pressebericht über ein Gebot des Medizinkonzerns für das Infusionspumpengeschäft von Pfizer auf "Halten" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Solange der Preis ordentlich sei, könne er eine Übernahme eines solchen Geschäfts gutheißen, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Dienstag. Einen Zukauf im Bereich intravenös zu verabreichender Generika würde er aber stärker befürworten.

Das Wertpapier gehört im Dax mit 0,8 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang 27 in der Schlussgruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.288 Punkten (plus 1,65 Prozent). Damit entwickelt sich die Fresenius-Aktie schwächer als der Index.

Am Dienstag ist die Fresenius-Aktie zum Preis von 66,58 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 67,34 Euro.

Die Fresenius-Aktie liegt mit 4,4 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 70,00 Euro beträgt. Es war am 26. November 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 9. Februar 2016 und beträgt 52,39 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 34,49 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 20,8 Millionen Euro gehandelt. Am 17. Februar 2014 wurde mit 120,60 Euro das Allzeit-Hoch der Fresenius-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 10. Oktober 2002 liegt bei 6,37 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

01.06.2016 Morgan Stanley belässt Fresenius SE auf 'Overweight'
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Fresenius SE auf "Overweight" mit einem Kursziel von 69 Euro belassen. Es bleibe ein realistisches Szenario, dass der Medizinkonzern mit der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal die Ziele für seine Infusionstochter Kabi erhöht, schrieb Analyst Michael Jüngling in einer Studie vom Mittwoch. Kabi habe im April im Geschäft mit injizierbaren Generika stark zugelegt./la/zb

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%