Fresenius-Aktie - WKN 578560
Fresenius mit guten Kursgewinnen

Das Wertpapier des Klinikbetreibers Fresenius gehört heute mit einem Zuwachs von 0,7 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Der Anteilschein notiert aktuell mit 75,59 Euro.

FrankfurtDie Aktionäre von Fresenius haben keinen richtigen Grund zur Freude. Bisher kann der Wert unwesentlich zulegen. Aktuell erreicht der Anteilschein des Dialysespezialisten den Stand von 75,59 Euro und verbessert sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,71 Prozent.

Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Fresenius SE auf "Buy" mit einem Kursziel von 83 Euro belassen. Die Tochter Kabi US habe sich im Mai dank eines soliden Wachstums und leicht nachlassenden Preisdrucks stark entwickelt, schrieb Analyst Patrick Wood in einer Studie vom Montag. Das zweite Quartal dürfte für die US-Tochter des Medizinkonzerns erfolgreich gewesen sein.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,71 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang 18 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.474 Punkten (plus 1,21 Prozent). Daher entwickelt sich die Fresenius-Aktie schwächer als der Index.

Am Montag ist die Fresenius-Aktie zum Preis von 75,51 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 75,79 Euro.

Die Fresenius-Aktie liegt mit 5,6 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 80,07 Euro beträgt. Es war am 20. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 2. November 2016 und beträgt 63,62 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 34,72 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 68,0 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Fresenius-Aktie beträgt 120,60 Euro und war am 17. Februar 2014 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 10. Oktober 2002 liegt bei 6,37 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

30.06.2017 Goldman hebt Ziel für Fresenius SE auf 80 Euro - 'Neutral'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Fresenius SE von 75 auf 80 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die fundamentalen Geschäftsbedingungen für die europäischen Medizintechnik-Unternehmen blieben gut, weshalb sie ihre Schätzungen angehoben habe, schrieb Analystin Veronika Dubajova in einer Branchenstudie vom Freitag. Angesichts der bereits gestiegenen Aktienkurse sei das verbliebene durchschnittliche Aufwärtspotenzial aber gering./gl/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%