Fresenius-Aktie - WKN 578560
Fresenius nahezu konstant

Der Anteilschein des Dialysespezialisten Fresenius zeigt wenig Änderung. Zuletzt wird der Anteilschein mit 70,70 Euro gehandelt.

FrankfurtKaum spürbar nach unten geht es mit dem Wert der Fresenius. Bis zur Stunde verliert der Anteilschein des Klinikbetreibers 12 Cent (0,17 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 70,82 Euro des Vortages. Zuletzt wird der Fresenius-Anteilschein mit 70,70 Euro gehandelt.

Die Investmentbank Oddo Seydler hat die Einstufung für den Medizinkonzern Fresenius vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 73 Euro belassen. Die Geschäftstrends aus dem zweiten Jahresviertel sollten sich auch im dritten Quartal fortgesetzt haben, schrieb Analyst Igor Kim in einer Studie vom Donnerstag. Bei der Tochter Kabi sei wegen der hohen Vergleichsbasis mit eher moderatem Wachstum zu rechnen, während Helios ein robustes Quartal hinter sich haben sollte. Und FMC dürfte vom stark wachsenden Nordamerika-Geschäft profitiert haben.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 0,17 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz 22 im unteren Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.698 Punkten (plus 0,49 Prozent). Daher entwickelt sich die Fresenius-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 70,84 Euro ist die Aktie am Donnerstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 71,16 Euro.

Die Fresenius-Aktie liegt mit 3,9 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 73,55 Euro beträgt. Es war am 23. September 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 9. Februar 2016 und beträgt 52,39 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 46,92 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 34,1 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Fresenius-Aktie beträgt 120,60 Euro und war am 17. Februar 2014 erreicht worden. Mit 6,37 Euro wurde das Allzeit-Tief am 10. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

18.10.2016 HSBC hebt Ziel für Fresenius SE auf 68 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Fresenius SE vor Zahlen von 64 auf 68 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Das dritte Quartal dürfte den Medizinkonzern auf Kurs zu seinen Jahreszielen halten, schrieb Analyst Jan Keppeler in einer Studie vom Dienstag. Keppeler berücksichtigt nun den jüngsten Krankenhaus-Zukauf in Spanien und hob seine Gewinnschätzungen für 2017 bis 2018 an./ajx/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%