Fresenius Medical Care-Aktie - WKN 578580
Fresenius Medical Care nahezu konstant

Ohne große Bewegung zeigte sich der Anteilschein des Dialysespezialisten Fresenius Medical Care . Bei Börsenschluss notierte der Anteilschein mit 82,55 Euro.

FrankfurtGering bergab ging es mit dem Kurs des Fresenius Medical Care-Anteilscheins. Bis zum Handelsschluss verlor der Schein des Dialysedienstleisters, der beim letzten Börsenschluss mit 82,70 Euro notierte, 15 Cent (0,18 Prozent). Zuletzt wird die Fresenius Medical Care-Aktie mit 82,55 Euro gehandelt.

Im Dax gehörte das Wertpapier mit 0,18 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier lag am Ende des Handelstages auf Position 16 im Mittelfeld des Performance-Index. Der Dax schloss bei 12.998 Punkten (minus 0,13 Prozent). Daher entwickelte sich die Fresenius Medical Care-Aktie unwesentlich schlechter als der Index, der sich um 0,13 Prozent und 18 Punkte verschlechterte.

Am Donnerstag den 23.11.2017 war die Aktie des Dialysedienstleisters zum Preis von 82,32 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch betrug 82,86 Euro.

Die Fresenius Medical Care-Aktie lag am Ende des Handelstages mit 7,5 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 89,22 Euro beträgt. Es war am 14. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 2. Dezember 2016 und beträgt 71,49 Euro.

Auf 25,52 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 27,3 Millionen Euro gehandelt worden. Am 14. Juni 2017 wurde mit 89,22 Euro das Allzeit-Hoch der Fresenius Medical Care-Aktie erreicht. Mit 6,66 Euro wurde das Allzeit-Tief am 24. September 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

22.11.2017 HSBC hebt Ziel für FMC auf 85 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Fresenius Medical Care (FMC) von 83 auf 85 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Dialyseanbieter befinde sich auf Kurs zu seinen Jahreszielen, schrieb Analyst Richard Latz in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Es gebe aber weiter regulatorische Risiken. Die geplante Akquisition von NxStage sei vernünftig, wirke kurzfristig aber verwässernd auf den Gewinn./ajx/bek Datum der Analyse: 22.11.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%