HeidelbergCement-Aktie - WKN 604700
HeidelbergCement nahezu konstant

Ohne große Bewegung zeigt sich heute die Aktie des Baustoffproduzenten HeidelbergCement . Aktuell notiert die Aktie mit 85,92 Euro.

FrankfurtOhne Impulse bleibt bisher der Wert der HeidelbergCement-Aktie. Gegenwärtig kann sich der Wert des Baustoffunternehmens im Vergleich zum Schlusswert von 85,91 Euro des Vortages gerade behaupten.

Die Commerzbank hat HeidelbergCement nach einer Investorenveranstaltung auf "Reduce" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen. Vorstandschef Bernd Scheifele habe aber mit seiner Präsentation einen positiven Eindruck hinterlassen, schrieb Analyst Norbert Kretlow in einer Studie vom Dienstag. Der Baustoffkonzern dürfte sein Zement-Absatzvolumen im Zeitraum 2017 bis 2019 um jährlich 6 bis 7 Prozent steigern.

Im Dax gehört der Wert zu den unveränderten Werten des Tages. Der Anteilschein liegt auf Platz 17 im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 11.587 Punkten (plus 0,2 Prozent). Daher entwickelt sich die HeidelbergCement-Aktie wenig schwächer als der Index.

Am Dienstag ist die Aktie des Baustoffproduzenten zum Preis von 85,96 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 86,21 Euro.

Die HeidelbergCement-Aktie liegt mit 9,2 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 94,59 Euro beträgt. Es war am 10. November 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 9. Februar 2016 und beträgt 58,17 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 33,93 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 0,0 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der HeidelbergCement-Aktie beträgt 111,88 Euro und war am 16. April 2007 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 26. Juni 2003 liegt bei 16,16 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

03.01.2017 Deutsche Bank belässt HeidelbergCement auf 'Hold' - Ziel 93 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für HeidelbergCement auf "Hold" mit einem Kursziel von 93 Euro belassen. Die Übernahme von Italcementi dürfte im vierten Quartal erstmals einen bedeutenden Beitrag zu Kostensenkungen geleistet haben, schrieb Analystin Glynis Johnson in einer Studie vom Dienstag. Bei anderen Branchenwerten sieht sie aber bessere Möglichkeiten./ajx/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%