HeidelbergCement-Aktie - WKN 604700
HeidelbergCement praktisch unverändert

Die Aktie des Baustoffunternehmens HeidelbergCement zeigt wenig Änderung. Zuletzt notiert die Aktie mit 71,70 Euro.

FrankfurtDie Aktionäre von HeidelbergCement haben keinen richtigen Grund zur Freude. Bisher kann die Aktie unwesentlich zulegen. Aktuell erreicht der Anteilschein des Baustoffproduzenten den Stand von 71,70 Euro und verbessert sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,42 Prozent.

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für HeidelbergCement auf "Neutral" mit einem Kursziel von 77 Euro belassen. Die Zementnachfrage in Indonesien sei im Juni weniger deutlich gestiegen als gedacht, schrieb Analyst Rajesh Patki in einer Studie vom Montag. Die Tochter Indocement laufe der Konkurrenz weiter hinterher.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 0,42 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Position zwölf im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.074 Punkten (unverändert 0,07 Prozent). Damit entwickelt sich die HeidelbergCement-Aktie stärker als der Index.

Am Montag ist die Aktie des Baustoffunternehmens zum Preis von 71,65 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 72,19 Euro.

Die HeidelbergCement-Aktie liegt mit 10,4 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 79,99 Euro beträgt. Es war am 21. April 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 9. Februar 2016 und beträgt 58,17 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 24,85 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 26,5 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der HeidelbergCement-Aktie beträgt 111,88 Euro und war am 16. April 2007 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 26. Juni 2003 liegt bei 16,16 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

14.07.2016 Exane BNP senkt Ziel für HeidelbergCement - 'Outperform'
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für HeidelbergCement von 92 auf 85 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Der Ausverkauf nach dem Brexit biete Chancen, schrieb Analyst Paul Roger in einer Branchenstudie zu Baustoffwerten vom Donnerstag. Die Deutschen zählt der Experte zu seinen Favoriten. Grund hierfür sei insbesondere der positive Einfluss von Italcementi auf den mittelfristigen Barmittelzufluss./ag/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%