HeidelbergCement-Aktie - WKN 604700
HeidelbergCement verzeichnet mit 1,9 Prozent geringe Verluste

Mit einer negativen Entwicklung von 1,9 Prozent gehört der Anteilschein des Baustoffproduzenten HeidelbergCement heute zu den Verlustbringern des Tages. Zuletzt notiert der Wert mit 82,15 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Baustoffunternehmens HeidelbergCement gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,9 Prozent zu den klaren Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 83,74 Euro hat sie sich um 1,59 Euro auf 82,15 Euro verschlechtert.

Im Dax gehört die Aktie mit 1,9 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Wertpapier liegt auf Platz 27 in der Schlussgruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.686 Punkten (minus 1,06 Prozent). Daher entwickelt sich die HeidelbergCement-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 83,64 Euro ist der Anteilschein am Dienstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 83,64 Euro.

Die HeidelbergCement-Aktie liegt mit 13,2 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 94,59 Euro beträgt. Es war am 10. November 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Juli 2016 und beträgt 65,12 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 42,05 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 0,0 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der HeidelbergCement-Aktie beträgt 111,88 Euro und war am 16. April 2007 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 26. Juni 2003 liegt bei 16,16 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

17.05.2017 Bernstein hebt Ziel für HeidelbergCement - 'Outperform'
Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für HeidelbergCement von 100 auf 102 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Analyst Phil Roseberg sieht seine positive Einschätzung trotz des schwachen ersten Quartals weiter intakt. In Nordamerika sowie Nord- und Osteuropa sei der Baustoffkonzern gut ins Jahr gestartet, schrieb er in einer Studie vom Mittwoch. Zudem dürfte das Gewinnwachstum in den kommenden Quartalen von Synergien profitieren. Konkurrent LafargeHolcim habe zudem Probleme./ag/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%