Henkel-Aktie - WKN 604843
Henkel legt 1,1 Prozent zu

Mit einer positiven Entwicklung von 1,1 Prozent gehört die Aktie des Pharmaunternehmens Henkel heute zu den Bestplatzierten des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 125,00 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Pharmaunternehmens Henkel, die beim letzten Börsenschluss mit 123,70 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 1,05 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 125,00 Euro eine positive Entwicklung.

Das Analysehaus RBC Capital hat Henkel von "Sector Perform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 112 auf 132 Euro angehoben. Die zunehmende Fokussierung des Konsumgüterkonzerns auf das Klebstoffgeschäft sollte sich als wertsteigernd erweisen, schrieb Analyst Mirco Badocco in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte erhöhte seine Umsatz- und Gewinnprognosen für die Jahre 2017 bis 2019 und sieht die Aktie im Branchenvergleich als unterbewertet an.

Das Wertpapier gehört im Dax mit 1,05 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz vier im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.445 Punkten (minus 0,22 Prozent). Damit entwickelt sich die Henkel-Aktie stärker als der Index.

Am Donnerstag ist die Aktie des Chemieunternehmens zum Preis von 124,10 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 126,45 Euro.

Die Henkel-Aktie liegt mit -0,6 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 124,20 Euro beträgt. Es war am 25. April 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. Juni 2016 und beträgt 96,25 Euro.

Auf 64,60 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 32,1 Millionen Euro gehandelt. Am 25. April 2017 wurde mit 124,20 Euro das Allzeit-Hoch der Henkel-Aktie erreicht. Mit 15,35 Euro wurde das Allzeit-Tief am 13. März 2000 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

26.04.2017 Commerzbank belässt Henkel auf 'Buy' - Ziel 136 Euro
Die Commerzbank hat Henkel vor Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 136 Euro belassen. Der Konsumgüterhersteller dürfte aus eigener Kraft weiter gewachsen sein und die operativen Margen gesteigert haben, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer Studie vom Mittwoch./gl/fbr Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%