Henkel-Aktie - WKN 604843
Henkel nahezu konstant

Die Aktie des Pharmaunternehmens Henkel zeigt wenig Änderung. Aktuell wird der Wert mit 120,85 Euro gehandelt.

FrankfurtWeder nach unten noch nach oben geht es für der Anteilschein des Chemiekonzerns Henkel. Im Vergleich zum Vortagswert von 120,90 Euro bewegt sich der Wert des Chemieunternehmens nicht.

Die US-Bank JPMorgan hat Henkel von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 98 auf 115 Euro angehoben. Das dritte Quartal dürfte für die europäischen Konsumgüterhersteller schlechter als das zweite Jahresviertel gelaufen sein, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Wegen der nachlassenden Nachfrage und damit sinkender Verkaufspreise habe sie ihre Branchen-Gewinnschätzung für 2016 etwas reduziert.

Im Dax gehört die Aktie zu den unveränderten Werten des Tages. Der Anteilschein liegt auf Position 24 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.439 Punkten (plus 0,75 Prozent). Damit entwickelt sich die Henkel-Aktie schlechter als der Index.

Am Mittwoch ist die Aktie des Chemiekonzerns zum Preis von 121,85 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 122,40 Euro.

Die Henkel-Aktie liegt mit 1,7 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 123,00 Euro beträgt. Es war am 22. September 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 18. Januar 2016 und beträgt 87,89 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 26,93 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 36,4 Millionen Euro gehandelt. Am 22. September 2016 wurde mit 123,00 Euro das Allzeit-Hoch der Henkel-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 13. März 2000 liegt bei 15,35 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

27.09.2016 UBS hebt Ziel für Henkel auf 125 Euro - 'Neutral'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Henkel von 100 auf 125 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Nach Abschluss der Sun-Akquisition habe er sein Bewertungsmodell für den Konsumgüterkonzern an den zusätzlichen Umsatz und die Finanzierungskosten des Deals angepasst, schrieb Analyst Nik Oliver in einer Studie vom Dienstag. Deshalb erhöhte er seine Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2016 bis 2018 um 4 bis 7 Prozent./edh/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%