Henkel-Aktie - WKN 604843
Henkel verzeichnet mit 0,8 Prozent geringe Verluste

Der Anteilschein des Pharmaunternehmens Henkel gehört heute mit einem Rückgang von 0,8 Prozent zu den Verlierern des Tages. Zuletzt wird die Aktie mit 113,00 Euro gehandelt.

FrankfurtGering nach unten geht es mit dem Kurs der Henkel. Derzeit verliert der Wert des Pharmaunternehmens, der beim letzten Börsenschluss mit 113,95 Euro notierte, 95 Cent (0,83 Prozent). Zuletzt wird die Henkel-Aktie mit 113,00 Euro gehandelt.

Die Baader Bank hat die Einstufung für Henkel vor Zahlen für das dritte Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 121 Euro belassen. Durch die Übernahme von Sun Products werde der Umsatz des Düsseldorfer Konsumgüterherstellers glänzen, schrieb Analyst Christian Weiz in einer Studie vom Freitag.

Im Dax gehört die Aktie mit 0,83 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Wertpapier liegt auf Position 19 im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.265 Punkten (minus 0,59 Prozent). Daher entwickelt sich die Henkel-Aktie schwächer als der Index.

Am Freitag ist die Henkel-Aktie zum Preis von 113,85 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 114,55 Euro.

Die Henkel-Aktie liegt mit 8,1 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 123,00 Euro beträgt. Es war am 22. September 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 18. Januar 2016 und beträgt 87,89 Euro.

Auf 44,51 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 30,6 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Henkel-Aktie beträgt 123,00 Euro und war am 22. September 2016 erreicht worden. Mit 15,35 Euro wurde das Allzeit-Tief am 13. März 2000 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

28.10.2016 Goldman belässt Henkel auf 'Neutral' - Ziel 122 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Henkel vor Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 122 Euro belassen. Er liege mit seiner Schätzung für das organische Wachstum im dritten Quartal etwas unter der von dem Konsumgüterhersteller selbst in Auftrag gegebenen Konsensschätzung von 2,8 Prozent, schrieb Analyst Fulvio Cazzol in einer Studie vom Freitag. Die Sparte Wasch- und Reinigungsmittel dürfte der Hauptwachstumstreiber gewesen sein./ck/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%