Infineon Technologies-Aktie - WKN 623100
Infineon Technologies fällt mit 0,8 Prozent gering

Mit einer negativen Entwicklung von 0,8 Prozent gehört der Anteilschein des Bauteilherstellers Infineon Technologies heute zu den Verlustbringern des Tages. Aktuell wird die Aktie mit 15,18 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Anteilseigner von Infineon Technologies haben keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie des Halbleiterproduzenten im Vergleich zu den anderen Werten im Index minimal nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 15,18 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,78 Prozent verschlechtert.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,78 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Rang 15 im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.530 Punkten (minus 0,88 Prozent). Daher entwickelt sich die Infineon Technologies-Aktie wenig besser als der Index.

Am Donnerstag ist die Infineon Technologies-Aktie zum Preis von 15,25 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 15,25 Euro.

Die Infineon Technologies-Aktie liegt mit 2,5 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 15,57 Euro beträgt. Es war am 23. August 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. September 2015 und beträgt 8,97 Euro.

Auf 28,70 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 41,2 Millionen Euro gehandelt. Am 27. Juni 2000 wurde mit 83,45 Euro das Allzeit-Hoch der Infineon Technologies-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 10. März 2009 liegt bei 0,34 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

23.08.2016 Exane BNP belässt Infineon auf 'Neutral' - Ziel 13,40 Euro
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Infineon auf "Neutral" mit einem Kursziel von 13,40 Euro belassen. Seine Beobachtungen deuteten darauf hin, dass die Chip-Umsätze im Automobilsegment im dritten Quartal etwas weniger stark als saisonal üblich zulegten, schrieb Analyst Jerome Ramel in einer Branchenstudie vom Dienstag. Wegen der steigenden Anzahl an verbauten Halbleitern in Fahrzeugen bleibe der Sektor aber ein von ihm bevorzugtes Untersegment. Infineon sei am besten positioniert, um vom Trend zu Elektroantrieben zu profitieren. Die Papiere seien allerdings nicht günstig zu haben./tih/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%