Infineon Technologies-Aktie - WKN 623100
Infineon Technologies mit deutlichen Kursverlusten von 4,8 Prozent

Mit einem Minus von 4,8 Prozent gehört der Anteilschein des Halbleiterproduzenten Infineon Technologies heute zu den Verlierern des Tages. Zuletzt wird der Wert mit 13,04 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Anleger von Infineon Technologies haben keinen Grund zur Freude. Bislang gibt der Anteilschein des Bauteilherstellers deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 13,04 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 4,82 Prozent verschlechtert.

Das Wertpapier gehört im Dax mit 4,82 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz acht im oberen Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 9.561 Punkten (minus 6,78 Prozent). Damit entwickelt sich die Infineon Technologies-Aktie stärker als der Index.

Mit einem Preis von 12,11 Euro ist der Wert am Freitag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 13,23 Euro.

Die Infineon Technologies-Aktie liegt mit 8,1 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 14,20 Euro beträgt. Es war am 2. Dezember 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 24. August 2015 und beträgt 8,32 Euro.

Auf 137,07 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 58,5 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Infineon Technologies-Aktie beträgt 83,45 Euro und war am 27. Juni 2000 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 10. März 2009 liegt bei 0,34 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

23.06.2016 Deutsche Bank belässt Infineon auf 'Buy' - Ziel 14,50 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Infineon nach Meetings mit Spezialisten für Fahrerassistenzsysteme auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,50 Euro belassen. Die Treffen hätten seine Einschätzung bestätigt, dass fahrerloses Fahren bereits in weniger als einem Jahrzehnt Realität sein dürfte, schrieb Analyst Johannes Schaller in einer Studie vom Donnerstag. Der auf Sensoren und Halbleiter ausgerichteten Zulieferindustrie winke deshalb starkes Wachstum. Anleger könnten mit den Aktien von Conti, Infineon, NXP und Mobileye am stärksten von diesem Boom profitieren./ajx/edh

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%