Infineon Technologies-Aktie - WKN 623100
Infineon Technologies praktisch unverändert

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Anteilschein des Halbleiterproduzenten Infineon Technologies . Der Wert notiert zuletzt mit 19,21 Euro.

FrankfurtDie Aktionäre von Infineon Technologies haben keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie des Bauteilherstellers im Vergleich zu den anderen Werten im Index gering nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 19,21 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,26 Prozent verschlechtert.

Im Dax gehört der Wert mit 0,26 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang 25 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.632 Punkten (unverändert 0,05 Prozent). Damit entwickelt sich die Infineon Technologies-Aktie schwächer als der Index.

Am Donnerstag ist die Aktie des Halbleiterproduzenten zum Preis von 19,32 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 19,35 Euro.

Die Infineon Technologies-Aktie liegt mit 6,2 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 20,49 Euro beträgt. Es war am 8. Juni 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 13. Juli 2016 und beträgt 13,17 Euro.

Auf 45,17 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 87,7 Millionen Euro gehandelt. Am 27. Juni 2000 wurde mit 83,45 Euro das Allzeit-Hoch der Infineon Technologies-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 10. März 2009 liegt bei 0,34 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

11.07.2017 UBS belässt Infineon auf 'Neutral'
Die UBS hat Infineon nach einem Gespräch mit dem Ausrüster Cree über die Bedeutung des Rohstoffs Siliziumkarbid (SiC) für die Halbleiterindustrie auf "Neutral" belassen. Cree-Manager Ty Mitchell sehe jede Menge Potenzial für diesen Rohstoff, etwa im Bereich Leistungselektronik oder für Hochleistungsanwendungen, schrieb Analyst David Mulholland in einer Branchenstudie vom Dienstag. Kernmärkte, die besonderes Interesse an SiC haben dürften, seien etwa der Solarmarkt, der für unterbrechungsfreie Stromversorgung oder auch für Elektroautos. Mitchell sehe Infineon und Cree als mögliche größte Profiteure im Fall eines stärkeren flächendeckenden Einsatzes des Rohstoffs. Hier gebe es aber noch einige technische Hürden./ck/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%