Linde-Aktie - WKN 648300
Linde gewinnt 1,8 Prozent

Mit einer Steigerung von 1,8 Prozent gehört der Anteilschein des Maschinenbauers Linde heute zu den Performance-Besten des Tages. Die Aktie notiert aktuell mit 122,80 Euro.

FrankfurtUm 1,8 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Linde. Aktuell gewinnt der Wert des Maschinenbauers klare 2,15 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 120,65 Euro. Zuletzt wird das Linde-Papier mit 122,80 Euro gehandelt.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Linde anlässlich der Vorwürfe gegen Lincare auf "Buy" mit einem Kursziel von 148 Euro belassen. Das Risiko einer Verurteilung der Linde-Tochter sei zwar gering, es bleibe jedoch zunächst ein schlechter Nachgeschmack, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Freitag. Eine ehemalige Mitarbeiterin des Medizindienstleisters beschuldigt das Unternehmen, falsche Abrechnungen ausgestellt zu haben.

Die Aktie gehört im Dax mit 1,78 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Anteilschein liegt auf Position 20 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 9.640 Punkten (plus 2,35 Prozent). Damit entwickelt sich die Linde-Aktie schwächer als der Index.

Am Freitag ist die Linde-Aktie zum Preis von 119,70 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 123,45 Euro.

Die Linde-Aktie liegt mit 32,7 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 182,55 Euro beträgt. Es war am 16. Juli 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 113,50 Euro.

Auf 40,27 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 160,8 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Linde-Aktie beträgt 195,55 Euro und war am 20. März 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 11. März 2003 liegt bei 21,27 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

05.07.2016 Barclays senkt Ziel für Linde auf 150 Euro - 'Overweight'
Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Linde von 160 auf 150 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Das Brexit-Votum dürfte zwar negativ auf die Ergebnisse des Industriegasespezialisten durchschlagen, andererseits aber ein Treiber für die zuletzt unter Druck geratene Aktie werden, schrieb Analyst Sebastian Satz in einer Studie vom Dienstag. Denn Anleger dürften nun nach defensiven Werten suchen. Der Experte kürzte seine Gewinnschätzungen, sieht Linde aber weiter als seinen Branchenfavoriten./tav/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%