Linde-Aktie - WKN 648300
Linde legt 0,7 Prozent zu

Der Anteilschein des Maschinenbauers Linde gehört heute mit einer Steigerung von 0,7 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Zuletzt notiert der Anteilschein mit 159,40 Euro.

FrankfurtKeine große Freude bei den Anlegern von Linde. Bisher behauptet sich der Wert des Maschinenbauers im Vergleich zu den anderen Werten im Index aber zumindest. Aktuell erreicht die Aktie den Stand von 159,40 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages um kaum spürbare 0,66 Prozent verbessern.

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat Linde vor Zahlen zum ersten Quartal auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 152 Euro belassen. Der Industriegasehersteller könne steigende Rohstoffkosten an die Kunden weitergeben und so seine Bruttomargen stabil halten, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Branchenstudie vom Mittwoch.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,66 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang acht im oberen Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 12.164 Punkten (plus 0,2 Prozent). Damit entwickelt sich die Linde-Aktie besser als der Index.

Am Mittwoch ist die Linde-Aktie zum Preis von 158,25 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 159,75 Euro.

Die Linde-Aktie liegt mit 4,0 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 166,00 Euro beträgt. Es war am 20. Dezember 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 7. Juli 2016 und beträgt 116,80 Euro.

Auf 34,67 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 40,3 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Linde-Aktie beträgt 195,55 Euro und war am 20. März 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 11. März 2003 liegt bei 21,27 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

10.04.2017 Barclays belässt Linde auf 'Overweight' - Ziel 171 Euro
Die britische Investmentbank Barclays hat Linde vor Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 171 Euro belassen. Im ersten Quartal sollten die europäischen Chemieunternehmen mit einem durchschnittlichen operativen Ergebniswachstum von 12 Prozent so gut wie schon seit einiger Zeit nicht mehr abgeschnitten haben, schrieb Analyst Sebastian Satz in einer Branchenstudie vom Montag. Da Satz die Nachhaltigkeit dieser Entwicklung aber bezweifelt, bevorzugt er Aktien mit einem langfristigen Transformationspotenzial. Für Linde spreche die im Branchenvergleich zuletzt schwächere Kursentwicklung angesichts der Fusionspläne mit Praxair./gl/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%