Linde-Aktie - WKN 648300
Linde praktisch unverändert

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Anteilschein des Maschinenbauers Linde . Die Aktie notiert zuletzt mit 165,15 Euro.

FrankfurtKeine große Freude bei den Anlegern von Linde. Bisher behauptet sich der Anteilschein des Maschinenbauers im Vergleich zu den anderen Werten im Index aber zumindest. Aktuell erreicht die Aktie den Stand von 165,15 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagsstand um geringe 0,12 Prozent verbessern.

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für die Aktie des Industriegase- und Anlagenherstellers Linde nach Quartalszahlen von 152 auf 155 Euro angehoben und die Einstufung auf "Market-Perform" belassen. Höhere Gewinnschätzungen und die Verschiebung seines Bewertungshorizonts in die Zukunft seien die Hauptgründe für das gestiegene Kursziel, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Studie vom Dienstag.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 0,12 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Schein liegt auf Position 19 im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.505 Punkten (plus 0,54 Prozent). Damit entwickelt sich die Linde-Aktie schwächer als der Index.

Am Dienstag ist die Linde-Aktie zum Preis von 165,80 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 165,80 Euro.

Die Linde-Aktie liegt mit 0,5 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 166,00 Euro beträgt. Es war am 20. Dezember 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 7. Juli 2016 und beträgt 116,80 Euro.

Auf 77,90 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 79,7 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Linde-Aktie beträgt 195,55 Euro und war am 20. März 2015 erreicht worden. Mit 21,27 Euro wurde das Allzeit-Tief am 11. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

28.04.2017 Commerzbank belässt Linde auf 'Hold' - Ziel 180 Euro
Die Commerzbank hat Linde nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 180 Euro belassen. Analyst Michael Schäfer hob in einer ersten Reaktion am Freitag vor allem den besser als erwarteten operativen Gewinn des Industriegase-Herstellers und Anlagenbauers im ersten Quartal hervor. Er sprach von einem soliden Start ins Jahr 2017. Allerdings dürfte dies sekundär sein, denn der Markt warte auf neue Aussagen zur Fusion mit dem US-Branchenkollegen Praxair./ck/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%