Linde-Aktie - WKN 648300
Linde verzeichnet mit 0,7 Prozent geringe Verluste

Mit einem Minus von 0,7 Prozent gehört der Wert des Maschinenbauers Linde heute zu den Verlustbringern des Tages. Zuletzt notiert der Anteilschein mit 152,70 Euro.

FrankfurtMinimal nach unten geht es mit dem Kurs der Linde. Derzeit verliert der Wert des Maschinenbauers, der beim letzten Börsenschluss mit 153,85 Euro notierte, 1,15 Euro (0,75 Prozent). Zuletzt wird die Linde-Aktie mit 152,70 Euro gehandelt.

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Linde auf "Neutral" mit einem Kursziel von 140 Euro belassen. Analyst Peter Mackey rechnet laut einer Branchensstudie vom Mittwoch mit positiven Quartalszahlen der europäischen Chemiekonzerne, stellt allerdings die Nachhaltigkeit der aktuellen Absatzvolumina in Frage.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 0,75 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 17 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.593 Punkten (minus 0,25 Prozent). Daher entwickelt sich die Linde-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 153,05 Euro ist der Anteilschein am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 153,35 Euro.

Die Linde-Aktie liegt mit 10,0 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 169,70 Euro beträgt. Es war am 26. November 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 113,50 Euro.

Auf 38,79 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 75,9 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Linde-Aktie beträgt 195,55 Euro und war am 20. März 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 11. März 2003 liegt bei 21,27 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

04.10.2016 Barclays hebt Ziel für Linde auf 160 Euro - 'Overweight'
Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Linde von 150 auf 160 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Zugleich strich er die Aktie des Industriegaseherstellers und Anlagenbauers aber als "Top Pick". Das Kursziel habe er angehoben, da er mit einem neuen Kosteneinsparprogramm rechne, schrieb Analyst Sebastian Satz in einer Studie vom Dienstag. Zwar schließt er eine Wiederaufnahme der Fusionsgespräche mit Konkurrent Praxair nicht aus, sein Basisszenario ist aber, dass Linde auf sich allein gestellt bleiben wird./ck/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%