Linde-Aktie - WKN 648300
Linde verzeichnet mit 1,1 Prozent geringe Verluste

Mit einem Rückgang von 1,1 Prozent gehört der Wert des Maschinenbauers Linde heute zu den Verlierern des Tages. Zuletzt wird die Aktie mit 143,30 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Aktie des Maschinenbauers Linde gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,07 Prozent zu den klaren Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 144,85 Euro hat sie sich um 1,55 Euro auf 143,30 Euro verschlechtert.

Die Commerzbank hat Linde von "Buy" auf "Hold" abgestuft, aber das Kursziel auf 150 Euro belassen. Die Aktie habe inzwischen nahezu sein Kursziel erreicht, begründete Analyst Lutz Grüten in einer Studie vom Mittwoch sein nunmehr neutrales Votum. Das Papier dürfte aufgrund zahlreicher Herausforderungen für den Industriegasespezialisten kurzfristig kaum überdurchschnittlich abschneiden. Er verwies hierbei auf den überraschenden Abgang der Konzernspitze und das Scheitern der Fusionsgespräche mit Praxair.

Der Wert gehört im Dax mit 1,07 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz 27 in der Schlussgruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.393 Punkten (unverändert 0,06 Prozent). Damit entwickelt sich die Linde-Aktie schwächer als der Index.

Mit einem Preis von 142,50 Euro ist der Anteilschein am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 144,00 Euro.

Die Linde-Aktie liegt mit 15,6 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 169,70 Euro beträgt. Es war am 26. November 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 113,50 Euro.

Auf 123,17 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 196,8 Millionen Euro gehandelt. Am 20. März 2015 wurde mit 195,55 Euro das Allzeit-Hoch der Linde-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 11. März 2003 liegt bei 21,27 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

13.09.2016 Bernstein senkt Ziel für Linde auf 112 Euro - 'Underperform'
Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für Linde nach dem Abbruch der Fusionsgespräche mit Praxair von 139 auf 112 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Analyst Jeremy Redenius begründete das neue Ziel in einer Studie vom Dienstag mit der von ihm auf nun 10 Prozent - von zuvor 65 Prozent - reduzierten Chance eines Zusammenschlusses beider Industriegasehersteller./edh/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%