Lufthansa-Aktie - WKN 823212 Lufthansa legt mit 0,8 Prozent leicht zu

Die Aktie der Fluglinie Lufthansa gehörte mit einer positiven Entwicklung von 0,8 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Bei Ende des Parketthandels notierte der Wert mit 21,74 Euro.
Update: 06.09.2017 - 17:45 Uhr
Lufthansa

FrankfurtNur gering bergauf ging es mit der Lufthansa-Aktie. Bis zum Börsenschluss gewann der Wert der Fluggesellschaft 18 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 21,56 Euro des Vortages und machte damit 0,83 Prozent gut. Zuletzt wird die Lufthansa-Aktie mit 21,74 Euro gehandelt.

Die Aktie gehörte im Dax mit 0,83 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Wert lag beim Handelsende auf Rang 14 im Mittelfeld des Index. Der Dax schloss bei 12.218 Punkten (plus 0,78 Prozent). Daher entwickelte sich die Lufthansa-Aktie unwesentlich besser als der Index, der sich um 0,78 Prozent und 94 Punkte verbesserte.

Mit einem Preis von 21,48 Euro war die Aktie am Mittwoch den 06.09.2017 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 21,86 Euro.

Die Lufthansa-Aktie lag beim Handelsende mit 0,1 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 21,76 Euro beträgt. Es war am 1. September 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 10. Oktober 2016 und beträgt 9,10 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 66,04 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 42,1 Millionen Euro gehandelt. Am 8. Juli 1998 wurde mit 26,64 Euro das Allzeit-Hoch der Lufthansa-Aktie erreicht. Mit 6,29 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

04.09.2017 HSBC belässt Lufthansa auf 'Buy' - Ziel 25 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat Lufthansa auf "Buy" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Die europäische Airlinebranche konsolidiere, schrieb Analyst Andrew Lobbenberg in einer Studie vom Montag angesichts der Pleite von Air Berlin und Alitalia. Lufthansa dürfte einen Großteil der Air-Berlin-Flotte übernehmen, glaubt Lobbenberg. Das Schicksal der Alitalia lasse sich indes weniger gut vorhersagen. Allerdings könnte Lufthansa auch an der italienischen Fluggesellschaft interessiert sein, so der Experte mit Verweis auf Pressemeldungen. Start- und Landerechte auf dem Mailänder Flughafen Linate seien dabei besonders attraktiv./ajx/ag Datum der Analyse: 04.09.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%