Lufthansa-Aktie - WKN 823212
Lufthansa mit geringen Kursverlusten von 1,8 Prozent

Mit einer negativen Entwicklung von 1,8 Prozent gehört der Anteilschein der Fluglinie Lufthansa heute zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein notiert zuletzt mit 11,43 Euro.

FrankfurtAbwärts um 1,85 Prozent geht es mit dem Kurs von Lufthansa. Aktuell verliert der Wert der Fluggesellschaft, der am vorigen Börsentag mit 11,65 Euro aus dem Handel gegangen ist, 22 Cent (1,85 Prozent). Zuletzt wird der Lufthansa-Wert mit 11,43 Euro notiert.

Der Wert gehört im Dax mit 1,85 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz 22 im unteren Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.508 Punkten (minus 1,48 Prozent). Damit entwickelt sich die Lufthansa-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 11,72 Euro ist die Aktie am Dienstag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 11,84 Euro.

Die Lufthansa-Aktie liegt mit 25,8 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 15,41 Euro beträgt. Es war am 6. Januar 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 10. Oktober 2016 und beträgt 9,10 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 65,16 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 26,3 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Lufthansa-Aktie beträgt 26,64 Euro und war am 8. Juli 1998 erreicht worden. Mit 6,29 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

27.10.2016 JPMorgan belässt Lufthansa auf 'Underweight' - Ziel 11,50 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Lufthansa vor Zahlen auf "Underweight" mit einem Kursziel von 11,50 Euro belassen. Die Umsätze der europäischen Fluggesellschaften dürften im dritten Quartal deutlich unter Druck geraten sein, schrieb Analyst Christopher Combe in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Auf die operativen Ergebnismargen (Ebit-Margen) sollte dies angesichts des Rückenwinds durch die Treibstoffpreise kaum durchgeschlagen haben. Kurzfristig überzeugten ihn aber nur die Billiganbieter Ryanair und Wizz Air, die mit den geringsten Kosten punkteten./gl/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%