Lufthansa-Aktie - WKN 823212
Lufthansa mit guten Kursgewinnen

Mit einem Anstieg von 0,5 Prozent gehört die Aktie der Fluggesellschaft Lufthansa heute zu den Performance-Besten des Tages. Aktuell wird der Wert mit 12,80 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Aktie der Fluglinie Lufthansa gehört mit einem Zuwachs von 0,51 Prozent zu den im Prinzip unveränderten Werten des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 12,74 Euro kann sie sich gering um 7 Cent auf 12,80 Euro verbessern.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Lufthansa auf "Neutral" mit einem Kursziel von 10,70 Euro belassen. Die Kapazitätsentwicklung im europäischen Luftfahrtsektor zeige einige Verbesserungen, schrieb Analyst Jarrod Castle in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die Gewinne der Airlines dürften inzwischen die Talsohle erreicht haben. Zudem seien die Prognosen realistischer geworden.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 0,51 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Der Schein liegt auf Position fünf im oberen Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.672 Punkten (minus 0,39 Prozent). Damit entwickelt sich die Lufthansa-Aktie besser als der Index.

Mit einem Preis von 12,70 Euro ist der Anteilschein am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 12,94 Euro.

Die Lufthansa-Aktie liegt mit 16,9 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 15,41 Euro beträgt. Es war am 6. Januar 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 10. Oktober 2016 und beträgt 9,10 Euro.

Auf 50,61 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 45,2 Millionen Euro gehandelt worden. Am 8. Juli 1998 wurde mit 26,64 Euro das Allzeit-Hoch der Lufthansa-Aktie erreicht. Mit 6,29 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

22.11.2016 Commerzbank belässt Lufthansa auf 'Reduce' - Ziel 9 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Lufthansa mit Blick nach neuen Streik-Aufrufen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 9 Euro belassen. Während der Ausstand des Kabinenpersonals der Tochter Eurowings nur in geringem Umfang finanziell belasten dürfte, sollte der Piloten-Streik bei der Mutter Einbußen mit einer Summe von 15 bis 30 Millionen zu Buche schlagen, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Dienstag. Anstatt einer Annäherung dürfte die Konzernspitze sich nun verstärkt um eine Verlagerung von Kapazitäten zu der günstigeren Tochter bemühen./tav/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%