Lufthansa-Aktie - WKN 823212
Lufthansa mit wenig Bewegung

Ohne große Bewegung zeigt sich heute die Aktie der Fluglinie Lufthansa . Zuletzt wird der Wert mit 19,68 Euro gehandelt.

FrankfurtOhne Impulse bleibt bisher der Wert der Lufthansa-Aktie. Gegenwärtig kann sich der Wert der Fluggesellschaft im Vergleich zum Schlusswert von 19,67 Euro des Vortages gerade behaupten.

Die Deutsche Bank hat Lufthansa nach Halbjahreszahlen von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 14,90 auf 19,70 Euro angehoben. Die Resultate der Fluggesellschaft seien sehr stark ausgefallen, schrieb Analyst Anand Date in einer Studie vom Donnerstag. Damit erscheine der Ausblick für das Gesamtjahr zunehmend konservativ. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognosen (Ebit) für die Jahre 2017 und 2018 um 27 beziehungsweise 30 Prozent.

Im Dax gehört das Wertpapier zu den unveränderten Werten des Tages. Der Wert liegt auf Rang vier im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.006 Punkten (minus 1,22 Prozent). Damit entwickelt sich die Lufthansa-Aktie stärker als der Index.

Am Donnerstag ist die Lufthansa-Aktie zum Preis von 19,75 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 19,88 Euro.

Die Lufthansa-Aktie liegt mit 7,3 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 21,23 Euro beträgt. Es war am 19. Juli 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 10. Oktober 2016 und beträgt 9,10 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 42,34 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 71,7 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Lufthansa-Aktie beträgt 26,64 Euro und war am 8. Juli 1998 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 12. März 2003 liegt bei 6,29 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

09.08.2017 Barclays belässt Lufthansa auf 'Equal Weight' - Ziel 22 Euro
Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Lufthansa auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 22 Euro belassen. Nach den Zwischenberichten für das zweite Quartal habe er seine Schätzungen für europäische Fluggesellschaften angepasst, schrieb Analyst Mark McVicar in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Für die Lufthansa habe er dies aber schon vorweggenommen. Die Kranichlinie profitiere derzeit von einem zyklischen Aufschwung, habe aber weiter mit strukturellen Problemen zu kämpfen./tih/edh Datum der Analyse: 09.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%