Lufthansa-Aktie - WKN 823212
Lufthansa praktisch unverändert

Der Anteilschein der Fluglinie Lufthansa zeigt wenig Änderung. Zuletzt wird der Wert mit 11,27 Euro gehandelt.

FrankfurtLeichte Enttäuschung bei den Anlegern von Lufthansa. Bisher fällt die Aktie der Fluglinie unwesentlich auf den aktuellen Stand von 11,27 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,13 Prozent minimal verschlechtert.

Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für die Lufthansa nach einem erhöhtem Ausblick für das Geschäftsjahr 2016 von 7,50 auf 8,25 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Reduce" belassen. Analyst Andrew Lobbenberg hob daraufhin seine Schätzung für das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) in diesem Jahr um 21,6 Prozent an, wie aus einer Studie vom Freitag hervorgeht.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,13 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang zwölf im Mittelfeld des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.706 Punkten (unverändert 0,04 Prozent). Damit entwickelt sich die Lufthansa-Aktie unbedeutend schlechter als der Index.

Am Freitag ist die Aktie der Fluggesellschaft zum Preis von 11,24 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 11,40 Euro.

Die Lufthansa-Aktie liegt mit 26,9 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 15,41 Euro beträgt. Es war am 6. Januar 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 10. Oktober 2016 und beträgt 9,10 Euro.

Auf 61,53 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 232,2 Millionen Euro gehandelt. Am 8. Juli 1998 wurde mit 26,64 Euro das Allzeit-Hoch der Lufthansa-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 12. März 2003 liegt bei 6,29 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

20.10.2016 S&P Global senkt Lufthansa auf 'Strong Sell' - Ziel 9 Euro
Das Analysehaus S&P Global hat Lufthansa von "Sell" auf "Strong Sell" abgestuft und das Kursziel auf 9 Euro belassen. Der Ausblick auf das Jahr 2016 sei zwar zuletzt angehoben worden, die langfristigen Aussichten seien aber nicht überzeugend, schrieb Analyst Firdaus Ibrahim in einer Studie vom Donnerstag. Verglichen mit der Konkurrenz sei die Fluggesellschaft in einer schlechteren Position, was die Bilanz und die Margen betreffe. Zudem navigiere sie in einer Branche, die obendrein an Überkapazitäten und der Terrorgefahr leide./tih/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%